Alle Vereine leben die Tradition – starker Zusammenhalt – Treffen der Generationen
Herrlicher Weihnachtsmarkt in Fürstenau

Höxter-Fürstenau (WB/hai). Es ist mucksmäuschenstill in der St. Anna Kirche von Fürstenau: Zum Auftakt des traditionellen Weihnachtsmarktes in der Höxteraner Ortschaft freuen sich die Akteure und Gäste über die besonders würdevolle Einstimmung auf zwei wundervolle Tage im Zeichen der großen Dorfgemeinschaft.

Montag, 09.12.2019, 14:09 Uhr aktualisiert: 09.12.2019, 14:12 Uhr
Ansturm: Der festliche Markt ist ein Erlebnis auch für die vielen Kinder. Foto: Harald Iding

 

Unter der kurzweiligen Moderation von Peter Egelkraut und im Beisein zahlreicher Ehrengäste wie Höxters Bürgermeister Alexander Fischer trugen die verschiedenen Gruppen zusammen mit dem Gesang der ganzen Gemeinde zu einer gelungenen besinnlichen Stunde bei.

Herrlicher Weihnachtsmarkt in Fürstenau

1/18
  • Herrlicher Weihnachtsmarkt in Fürstenau
Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding

Dabei gab es zugleich eine stimmungsvolle Innen- und Außenillumination des Kirchengebäudes und des Kirchplatzes. Das Weserberglandorchester Bödexen spielte dann zum Auftakt eines langen wie unterhaltsamen Festabends auf. Im beheizten Festzelt konnte bei flotter Musik des DJ sogar das Tanzbein geschwungen werden.

„Hier ist alles einfach wunderbar. Der Markt ist herrlich“, lagen sich am nächsten Tagen zwei langjährige Freundinnen in den Armen und genossen ein Schlückchen des überaus leckeren Likörs, den fleißige Damen des Kirchenchores kreiert hatten.

Zweitägiges Meisterwerk

Übrigens: Alle Vereine haben bei diesem zweitägigen Meisterwerk mitgemacht und mit angepackt. „Der Erlös kommt in einen großen Topf und wird gerecht aufgeteilt. Und wir fördern auch die Jugendarbeit. Der Zusammenhalt im Dorf ist einmalig“, verrät Hiltrud Vornholt. Der Kindergottesdienst, der Besuch des Nikolauses und die vielen Stände rundeten die Festtage ideal ab.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7121105?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Arminia drohen weitere Geisterspiele
Spiel vor leeren Rängen: Arminias Stürmer Fabian Klos (links) und Münchens David Alaba. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker