Besondere Weihnachtsmärkte im Freilichtmuseum Detmold und im Hammerhof bei Hardehausen Nikolaus im Zug und Plätzchensonntag

Höxter (WB/rob). Zwei besonders attraktive Weihnachtsmärkte locken jedes Jahr viele hundert Besucher an: im Freilichtmuseum Detmold und im Hammerhof bei Hardehausen/Scherfede. Am Adventswochenende 7. und 8. Dezember wird es am Hammerhof idyllisch. Dann erwartet die Gäste ein Kunsthandwerker- und Regionalmarkt mit Programm im Waldinfozentrum und im Wisentgehege: Samstag 14 bis 18 Uhr und Sonntag 11 bis 18 Uhr. Sogar Wildbret (Weihnachtsbraten) kann küchenfertig erworben werden.

Das gibt es nur in Höxter-Ottbergen: St. Nikolaus reist mit dem Zug an. Zwerge begleiten ihn zum Nikolausmarkt.
Das gibt es nur in Höxter-Ottbergen: St. Nikolaus reist mit dem Zug an. Zwerge begleiten ihn zum Nikolausmarkt. Foto: Michael Robrecht

Beleuchtete Häuser im Freilichtmuseum Detmold. Foto: WB

Vom 6. bis 8. Dezember öffnet der Museumsadvent im LWL-Freilichtmuseum Detmold seine Tore. Das Paderborner Dorf ist in farbiges Licht getaucht, die Stuben in den historischen Häusern (viele sind aus dem Kreis Höxter) geschmückt. Kunsthandwerker bauen Buden auf. Es gibt die Ausstellung „Weihnachten um 1900“.

Nikolaus kommt im Zug nach Ottbergen

Einer der schönsten Adventsmärkte im Weserbergland läuft an diesem Wochenende auf dem Wiemers-Meyerschen Hof in Ottbergen bei Höxter. Nach alter Tradition kommt an diesem Freitag St. Nikolaus mit dem Zug in die Eisenbahnergemeinde. Begleitet wird er von Knecht Ruprecht und seinen Zwergen. Er trifft nicht mit der Dampflok sondern mit der NordWestBahn ein.

Der Nikolausmarkt beginnt um 15.30 Uhr auf dem Wiemers-Meyerschen Hof. Um 16.45 Uhr treffen sich dort auch die Kinder mit ihren Laternen. Unter Begleitung des Spielmannszugs Ottbergen geht es zum Nikolausplatz am Bahnhof. Mit Spannung wird dort der Zug mit St. Nikolaus um 17.20 Uhr erwartet. Der Spielmannszug unterhält mit weihnachtlicher Musik.

Am Samstag, 7. und Sonntag, 8. Dezember, geht es auf dem Hof mit dem 17. Nikolausmarkt weiter. Er öffnet am Samstag um 14 und am Sonntag um 11.30 Uhr. Am Samstag wird um 15 Uhr das Festbier der Brauerei Rheder angestochen. Um 15.30 Uhr geben Kinder der Musikschule Höxter unter der Leitung von Saskia de Reuter ein Konzert. Den Abschluss bildet ein Nikolausabend im KuStall.

Nikolaus und Engel in Höxter. Foto: M. Robrecht

Am Sonntagnachmittag stimmt der Posaunenchor Bruchhausen der evangelischen Kirchengemeinde Weser/Nethe unter der Leitung von Diethelm Breker vorweihnachtliche Lieder an. In himmlisch vorweihnachtlicher Stimmung findet das bunte Treiben auf dem festlich geschmückten Hof, im Bürgerhaus, in der früheren Brauerei und im Stallgebäude dem KuStall statt. Hier kann an allen Nikolausmarkt-Tagen gebummelt, gestaunt und gekauft werden. Mehr als 60 Aussteller und Kunsthandwerker aus Ottbergen und Umgebung bieten an, was das Herz begehrt: Holz-, Keramik- und Tonarbeiten, adventliche und weihnachtliche Dekorationen und Gestecke, Puppenkleider, Honig, Schmuck, Selbstgenähtes und Selbstgestricktes, Holzspielzeug, Aquarelle, Liköre und Gelees, Wurst, Reibekuchen, Glühwein, Punch und Crêpes. Dabei kann den Künstlern teilweise über die Schulter geschaut werden. Die Pfadfinder basteln von 14 bis 17 Uhr in ihren Gruppenräumen und bauen ein Kinderkino auf.

Die Pfarrkirche Hl. Kreuz bietet 16 bis 18 Uhr Momente der Stille an. Wie es sich für einen Eisenbahnerort gehört, werden die Hobby-Modellbahner Franz Dohmann und Thomas Gemmeke wieder ihre selbst gebauten Modelle und Bahnen zeigen.

Nikolaus und Engel auf Höxters Marktplatz

Am Nikolaustag, 6. Dezember, kommt St. Nikolaus mit dem Feuerwehrauto in Höxter zum Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz. Dort wird er von Hunderten Eltern, Großeltern und Kindern empfangen. Um 16 Uhr fahren Nikolaus und Weihnachtsengel vor. Am Sonntag, 8. Dezember, ist verkaufsoffener Sonntag in Höxter - der so genannte Plätzchensonntag. Ab 13 Uhr geht es los. Musik, Ponyreiten und Sonderaktionen in den geschäften sind geplant. Der Weihnachtsmarkt ist an allen Tagen bis Heiligabend geöffnet.

Nikolaus-Empfang in Nieheim

Am 6. Dezember von 15 bis 16.30 Uhr ist Nikolaus-Empfang für Kinder in Nieheim. Dem Stadt- und Kirchenpatron Nieheims soll auch in diesem Jahr, und zwar an dessen Namenstag, dem 6. Dezember, wieder ein herzlicher Empfang bereitet werden. So findet im Sackmuseum ab 15 Uhr unter dem Motto “Nikolaus ist ein guter Mann” die Begegnung der Kinder in Begleitung von Eltern und Großeltern statt. In adventlicher Atmosphäre wird mit gemeinsamen Liedern der Stellvertreter des heiligen Nikolaus erwartet. Nieheim ist Nikolaus-Stadt: Nikolaus-Hospital (Seniorenhaus), Nikolausbach, Kirchengemeinde St. Nikolaus...

Viele weitere Städte und Dörfer im Kreis Höxter bekommen heute Besuch vom Nikolaus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7113020?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F