Nahverkehrsverbund will Angebot ausweiten
Schnellbusse nach Warburg und Blomberg

Höxter/Warburg/Steinheim (WB/thö). Der Nahverkehrsverbund Paderborn-Höxter will Schnellbuslinien einrichten, die Höxter mit Warburg und mit Blomberg verbinden. Erste Pläne sind jetzt in der Verbandsversammlung vorgestellt worden. Finanziert werden könnte das neue Angebot mit Fördergeldern des Landes NRW. Rollen könnten die Schnellbusse ab August 2021.

Mittwoch, 09.10.2019, 18:43 Uhr aktualisiert: 09.10.2019, 18:50 Uhr
Höxter und Warburg sollen mit einem Schnellbus verbunden werden. Foto: dpa

Auf der Linie Höxter-Warburg sollen die Busse nach den bisherigen Plänen des Verkehrsverbundes von Höxter-Bahnhof über Stadthaus, Godelheim, Beverungen, Dalhausen, Borgentreich und Dössel nach Warburg geführt werden. Dort ist sowohl die Bedienung des Bahnhofes als auch des Busbahnhofes am Krankenhaus vorgesehen.

Mindestens im Stundentakt

Derzeit gibt es auf der Achse drei Regionalbusverbindungen (R35 Warburg-Borgentreich, R36 Borgentreich-Beverungen und R22 Beverungen-Höxter). Diese seien aber deutlich langsamer unterwegs, heißt es vom NPH, weil sie zahlreiche Ortschaften mit erschließen. Sie fahren derzeit im Zwei-Stunden-Takt. Die Vorgaben des Landes besagen, dass der Schnellbus montags bis freitags von 6 bis 22 Uhr und samstags von 9 bis 18 Uhr im Stundentakt fährt. Sonntags könne der Takt dem individuellen Bedarf angepasste werden.

TH OWL will besseren Verbindung seiner Studienorte

Die Schnellbusverbindung Höxter-Steinheim-Blomberg geht auf eine Initiative der Technischen Hochschule OWL zurück, die ihre Standorte in Detmold, Lemgo und Höxter besser verbinden möchte. »Eine Idee könnte darum sein, dass der NPH in Schieder an die lippische Linie 732 anschließt«, heißt es in einer Informationsvorlage an die Mitglieder der Verbandsversammlung. Das Betriebskonzept sehe vor, dass in Lippe ein Halbstundentakt gefahren werden und im Kreis Höxter ein Stundentakt. An Werktagen sollen die Busse zwischen 5 und 23 Uhr rollen, sonntags entsprechend ausgedünnt. Wie genau der Linienverlauf aussehen könnte, ist noch unklar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6990037?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Moderna will Zulassung für Corona-Impfstoff in EU beantragen
Eine Krankenschwester bereitet eine Spritze mit einem potenziellen Impfstoff der US-Biotech-Firma Moderna gegen Covid-19 vor.
Nachrichten-Ticker