Erlös des Firmenlaufes geht in diesem Jahr an den Förderverein der Landesgartenschau
Spende soll Höxter erblühen lassen

Höxter (WB/dp). Auf einen erfolgreichen sechsten Höxteraner Firmenlauf haben am Dienstag die Initiatoren zurückgeblickt – mit insgesamt 734 Läufern konnte die Teilnehmerzahl noch einmal gesteigert werden. Über einen bemerkenswerten Geldregen freut sich in diesem Jahr der Förderverein der Landesgartenschau (LGS).

Mittwoch, 09.10.2019, 03:41 Uhr aktualisiert: 09.10.2019, 03:50 Uhr
Gemeinsam für Höxter (von links): Madeline Sprock (Förderverein), Jens Klingemann (Modehaus Klingemann), Thomas Schöning (Förderverein), Friedhelm Michels (Intersport Klingemann), Thomas Pottmeier (AOK), Jörg Albers (Sparkasse Höxter) und Friedhelm Schwiete (Förderverein).

Die Vorstandsmitglieder haben jetzt einen Scheck über 3670 Euro von den Organisatoren Jens Klingemann (Modehaus Klingemann), Jörg Albers (Sparkasse Höxter), Thomas Pottmeier (Teamleiter Vertrieb AOK Nordwest) und Friedhelm Michels (Intersport Klingemann) erhalten.

»Höxter kann über Jahre profitieren«

»Wir sind sehr glücklich, dass die Stadt Höxter den Zuschlag für die Durchführung der Landesgartenschau 2023 erhalten hat – deshalb unterstützen wir den Förderverein gerne. Unser Dank gilt der großen Läuferschar, durch deren Teilnahme dieser beachtliche Erlös erzielt werden konnte«, betonte Jens Klingemann. »Unsere Heimatstadt Höxter kann über Jahre von der Landesgartenschau profitieren. Es ist schön, dass sich so viele Privatpersonen im Förderverein engagieren«, sagte wiederum Jörg Albers.

Förderverein setzt auf Dialog

Mitglieder des LGS-Fördervereins haben selbst am Lauf teilgenommen, wie der zweite Vorsitzende Thomas Schöning erzählte: »Uns ist es wichtig, Präsenz zu zeigen und mit den Menschen über die Landesgartenschau ins Gespräch zu kommen – denn es geht nur gemeinsam. Aktuell haben wir etwa 400 Mitglieder, bis 2023 sollen es bestmöglich 1000 sein.« Wofür die Spende konkret eingesetzt wird, sei noch nicht klar. Derzeit laufe zunächst der Architektenwettbewerb. Weitere Promo-Aktionen seien aber bereits in Kürze geplant.

800 ist das Ziel

Am Firmenlauf teilgenommen haben Beschäftigte aus Firmen, Branchen und Verwaltungen, Schulen und Vereinen, aber auch Laufgruppen, Sportclubs und Einzelläufer. »Die Teilnehmergrenze von 800 werden wir dabei nicht aus den Augen verlieren – das ist das Ziel für das kommende Jahr«, so Thomas Pottmeier. Vorläufiger Termin für den Lauf 2020 ist der 11. September.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6988398?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker