Saß ein Familienangehöriger des Halters am Steuer?
Identität weiter ungeklärt

Stahle (WB/thö). Der Unfall von Stahle mit einem bis zur Unkenntlichkeit verbrannten Autofahrer, bewegt die Menschen in Höxter auch noch Tage danach. Vor dem Friseursalon, in den ein Mann mit einem VW-Golf gerast und im Auto verbrannt ist, leuchteten am Sonntag ein Dutzend Kerzen. Auch Blumen wurden abgelegt.

Sonntag, 06.10.2019, 21:01 Uhr aktualisiert: 06.10.2019, 21:20 Uhr
Vor dem Friseursalon leuchten am Sonntag Kerzen. Die Schaufenster sind vernagelt. Foto: Marius Thöne

Vor dem Friseursalon brennen Kerzen

Die Identität des Autofahrers ist nach wie vor nicht zweifelsfrei geklärt. Laut Polizei

Rosen stehen direkt neben den Überresten des Brandes.

Rosen stehen direkt neben den Überresten des Brandes. Foto: Marius Thöne

werden eine Obduktion und ein DNA-Abgleich vorgenommen. Informationen dieser Zeitung, wonach ein Familienmitglied des Golf-Besitzers am Steuer gesessen haben könnte, wurden von der Polizei bislang nicht bestätigt.

Betroffenheit im Ort

Stahles Bezirksausschussvorsitzende Beate Rheker berichtete von einer großen Betroffenheit im Ort. »Dieser Unfall hat alle mitgenommen«, sagte sie. Sie hofft, dass der Friseursalon, der ebenso wie das Auto Feuer gefangen hatte, wieder eröffnen kann. Der Salon sei gerade für die älteren Stahler wichtiger Anlaufpunkt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6982262?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Vereinzelt illegale Corona-Atteste
Symbolbild. Wo eine Maskenpflicht gilt, kann der jeweilige Hausherr entscheiden, ob er Atteste zur Maskenbefreiung anerkennt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker