DNA-Abgleich soll Identität klären - mit Video
Mensch im Auto verbrannt: Fahrer war nicht der Halter

Höxter (WB/thö). Nach dem schrecklichen Unfall in Höxter-Stahle, bei dem ein Mensch in seinem Auto verbrannt ist , ist die Polizei mit ihren Ermittlungen ein Stück weiter gekommen. Am Steuer des Golfs saß nicht der Halter.

Freitag, 04.10.2019, 14:17 Uhr aktualisiert: 04.10.2019, 21:40 Uhr
Der Friseursalon am Morgen nach dem Unglück. Foto: Roman Winkelhahn

Mensch verbrennt in Höxter-Stahle im Auto

1/19
  • Mensch verbrennt in Höxter-Stahle im Auto
Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns

Das haben die Ermittler über ein Nummernschild herausgefunden, das bei der Bergung des Fahrzeugwracks in den frühen Morgenstunden gefunden wurde. »Der Halter des Autos lebt«, sagte Polizeisprecher Jörg Niggemann.

Unklar ist die Identität des Fahrers. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen Mann handelt. Gewissheit könnten aber erst eine Obduktion und ein DNA-Abgleich geben.

Friseursalon weiträumig abgesperrt

Die Polizei hat den Friseursalon, in den das Auto in der Nacht zu Freitag mit hoher Geschwindigkeit gekracht war, am Freitag weiträumig abgesperrt. Ein Statiker begutachtete das Gebäude.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6978061?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker