Heimat- und Verkehrsverein lädt zum großen Sommerfest – Backhaus wird zehn Jahre alt
Das große Backen geht weiter

Höxter-Lüchtringen (WB). Streusel- und Zuckerkuchen, Bienenstich, Flammkuchen oder Brot: Seit zehn Jahren haben die Lüchtringer die Möglichkeit, all diese Köstlichkeiten im Lüchtringer Backhaus selbst herzustellen.

Donnerstag, 05.09.2019, 09:15 Uhr aktualisiert: 05.09.2019, 09:20 Uhr
Horst-Peter Vennemann (links) und Klaus Missing vom Heimat- und Verkehrsverein Lüchtringen freuen sich auf das bevorstehende Jubiläumsfest im Backhaus. Foto: Greta Wiedemeier

Die letzte von einst vier selbstständigen Bäckereien im Ort hat bereits im Jahr 1998 ihre Türen geschlossen. »Anschließend wurden wir aus Boffzen und Bödexen mit Backwaren versorgt«, berichten die Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins. Mittlerweile gibt es wieder Bäckereien im Ort – diese bekommen ihre Waren jedoch überwiegend angeliefert und backen nicht mehr direkt vor Ort.

Damit das alte Handwerk trotzdem nicht verloren geht, hat der Heimat- und Verkehrsverein Lüchtringen sich 2009 entschlossen, das ehemalige Pumpenhaus am Heuweg zu einem Backhaus umzuwandeln. In vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden wurde es renoviert, ein Vorraum angebaut und ein externer Lagerschuppen für Feuerholz errichtet.

»Ein Unternehmen dafür zu beauftragen, war für unseren kleinen und gemeinnützigen Verein viel zu teuer«, erklärt Schriftführer Klaus Missing. Viele Spenden hätten damals zur Ermöglichung dieses Projektes beigetragen.

Gruppen backen im Häuschen

Seitdem gibt es in dem kleinen Gebäude regelmäßig Backtage: Hier haben die Einwohner die Möglichkeit, mit Unterstützung eines ausgebildeten Bäckers selbst den Ofen anzuheizen und wahre Köstlichkeiten herzustellen. Der Kuchenteig wird dabei vom Bäcker zubereitet, die restlichen, meist saisonalen Zutaten wie Äpfel oder Zwetschgen bringt jeder selbst mit. Schulklassen, Kindergartengruppen, Kommunionkinder und private Gruppen mieten das Gebäude ebenfalls hin und wieder an, um in die Welt der alten Rezepte einzutauchen.

Der dritte von jährlich vier Backtagen wird im September stets als Sommerfest gestaltet. So auch in diesem Jahr. Anlässlich des zehnten Geburtstags des Backhauses werden die Feierlichkeiten jedoch etwas größer ausfallen: Von 14.30 Uhr an wird am Samstag, 7. September, ein großes Kaffeetrinken mit dem zuvor selbst gebackenen Platenkuchen veranstaltet.

Eine Hüpfburg, Kinderspiele und ein Abendimbiss wurden organisiert. Der Spielmannszug Lüchtringen wird ebenfalls vor Ort sein. »Alle sind herzlich eingeladen, mitzufeiern«, werben die Organisatoren. Der Erlös ist für die örtliche Grundschule und die beiden Kindergärten vorgesehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6900102?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker