140 internationale Gäste bei Tagen der Ägyptologie in Brenkhausen
Am Fuße der Pyramiden

Brenkhausen  (WB). Die »Tage der Ägyptologie« stehen im koptischen Kloster Brenkhausen hoch im Kurs. Gäste aus ganz Europa sind im Schelpedorf dabei.

Freitag, 09.08.2019, 05:10 Uhr aktualisiert: 09.08.2019, 13:20 Uhr
Die Teilnehmer, Referenten und Organisatoren stellen sich vor dem koptischen Kloster in Brenkhausen zum Gruppenfoto auf. Die »Tage der Ägyptologie« stoßen auf große Resonanz. Aus ganz Europa sind die Gäste ins Schelpedorf gekommen. Foto: Maxime Armgardt

Einmal im Jahr kommen Experten und unternationale Gäste in Brenkhausen zusammen. Die »Tage der Ägyptologie« haben Tradition. Es ist eine Art Forscherkonvent, der 2007 als Kooperation zwischen der Ägyptologie der Universität Marburg und dem koptischen Kloster im Schelpedorf zustande kam. Inzwischen ist die Veranstaltung zu einem beliebten Treffen renommierter Historiker, die sich über das Leben zur Zeit der Pharaonen austauschen, ­herangewachsen.

Aus ganz Europa

In diesem Jahr begrüßten die Organisatoren Bischof Anba Damian, Prof. Dr. Rainer Hannig und Daniela Rutica über 140 Gäste. »Das ist eine beeindruckende Zahl. Darüber haben wir uns sehr gefreut«, stellt Bischof Anba Damian heraus. Aus ganz Europa waren Ägyptologen, Historiker, Koptologen und Interessierte angereist, um Vorträge zu hören, ägyptischer Musik zu lauschen oder Theater im Stil der Pharaonen zu sehen. Die Referate standen unter dem Motto »Arbeiter – Künstler – Pharaonen«. Themen waren unter anderem die Armana-Zeit, Alexander der Große und die Farbherstellung im alten Ägypten.

Voller Erfolg

»Unsere Tagung war ein voller Erfolg«, freut sich die Ägyptologin Daniela Rutica, die bereits seit Jahren fest mit dem Kloster in Brenkhausen in Verbindung steht und an vielen Projekten rund um die Bischofsresidenz mitwirkt.

Es lohne sich, die »Tage der Ägyptologie« zu besuchen – auch als Laie. Eine Besucherin sei sogar extra für die Tagung mit dem Privatflugzeug aus der Schweiz angereist und auf dem nahegelegenen Flugplatz Am Räuschenberg gelandet. Die »Tage der Ägyptologie« würden eben auch das Außergewöhnliche bieten. Die Gastgeber freuen sich bereits auf die Fortsetzung im kommenden Jahr. »Wir werden wieder mit interessanten Vorträgen aufwarten«, blickt Daniela Rutica voraus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6835688?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Gerhard Weber ist tot
Moderunternehmer Gerhard „Gerry“ Weber ist in der Nacht vom 23. auf den 24. September verstorben. Foto: Hans-Werner Buescher
Nachrichten-Ticker