Pädagogisches Theater begeistert 600 Kinder im Kreis Höxter
Lernen in fernen Galaxien

Höxter (ew). Ein Theaterstück der besonderen Art ist in der Stadthalle Höxter aufgeführt worden. Bei »Henriettas Reise ins Weltall« lernten 600 Grundschulkinder aus der Region spielerisch etwas über Familie, Regeln und Ernährung.

Donnerstag, 06.06.2019, 03:19 Uhr
Pädagogisches Theaterstück in der Stadthalle in Zusammenarbeit mit der AOK (von links): Charalampos Lavassas, Techniker Kai Strombach, Doro Egelhaaf, Landrat Friedhelm Spieker, Jenny Krauser, AOK-Teamleiter Thomas Pottmeier, Marcel Dietzold, Doris Dietzold, Joschi Vogel und Tino Selbach freuen sich gemeinsam über die zahlreichen jungen Besucher. Foto: Ellen Waldeyer

Manche Dinge sind auch schon für die Kleinsten allgegenwärtig: Zimmeraufräumen, Streit mit den Eltern und Regeln. Unter anderem diese Themen wurden bei dem pädagogischen Theaterstück der Agentur »Projekte & Spektakel« aus Köln in Zusammenarbeit mit dem Präventionsprogramm AOK behandelt. Seit 2007 werden verschiedene Stücke der »Henrietta«-Reihe aufgeführt. Sie lockten bereits 1,6 Millionen Zuschauer in die Theater – und auch etwa 600 Kinder aus den Grundschulen in den Städten Beverungen, Marienmünster und Höxter nahmen das Angebot gerne an.

Mit der Rakete zu fremden Planeten

Im Stück geht es um das Grundschulmädchen Henrietta, das in Streit mit dem Vater gerät. Zum einen hat sie ihr Zimmer mal wieder nicht aufgeräumt und darüber hinaus auch noch vergessen, den Eltern über ein wichtiges Gespräch in der Schule Bescheid zu geben. Ihr Freund und Mentor Quassel, eine Fantasiefigur, hat die Idee, mit einer Rakete zu fremden Planeten zu fliegen. So fliegen die beiden in ferne Galaxien, wo alles ganz anders aussieht als daheim. Die Außerirdischen essen dort beispielsweise unter dem Tisch. Nach einiger Zeit bekommt Henrietta starkes Heimweh. Auch, wenn es zuhause doch Unstimmigkeiten gibt, so sei es doch da am schönsten, wo man herkommt. Das Grundschulmädchen erkennt auf einmal, wie wichtig Rituale und Regeln sind, um das Leben zu erleichtern.

Bereicherung für den Schulunterricht

Die kleinen Zuschauer konnten durch diese Geschichte viel über gesunde Ernährung, Bewegung, Freundschaft und Familiengesundheit lernen. »Regeln sind wichtig für ein gelingendes Zusammenleben«, erklärte Landrat Friedhelm Spieker, der die Idee des Projekts als »großartig« bezeichnete – und als »Bereicherung für den Schulunterricht«. Das Theater sei für ihn eine hervorragende Möglichkeit, um Kinder spielerisch an wichtige Themen heranzuführen.

Kinder sollen ihr eigenes Urteil bilden

Den Schauspielern sei besonders wichtig gewesen, dass sich die Kinder ihr Urteil selbst bildeten und in keine Richtungen gedrängt werden. Daher gab es im Anschluss an das Stück eine offene Gesprächs- und Diskussionsrunde, in der die Kinder von ihrem Familienleben zuhause sprechen konnten. Für die Lehrer gab es Materialien, so dass das Theaterstück auch im Unterricht noch einmal aufgegriffen werden konnte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6668342?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Trier: Auto erfasst und tötet zwei Menschen in Fußgängerzone
Absperrband der Polizei in der Innenstadt von Trier.
Nachrichten-Ticker