30 neue Parkplätze für das Mode- und Sporthaus auf ehemaligem Haus-Narazeth-Gelände in Höxter
Klingemann reißt früheres Schwesternwohnheim ab

Höxter (WB). Seit 60 Jahren steht das frühere Schwesternwohnheim des ehemaligen Kinderheimes »Haus Nazareth« in Höxters Innenstadt. Der Flachdachbau ist in die Jahre gekommen. »Fenster und Dach sind kaputt«, berichtet Jens Klingemann, Chef des Sport- und Modehauses Klingemann.

Dienstag, 04.06.2019, 10:39 Uhr aktualisiert: 04.06.2019, 15:42 Uhr
Jens Klingemann, Geschäftsführender Gesellschafter des Mode- und Sporthauses Klingemann, zeigt auf den Gebäudeteil des »Haus Nazareth«, der abgerissen wird. In acht Wochen entstehen auf 1200 Quadratmetern 30 neue Parkplätze. Foto: Angelina Zander

Abgerissen werden soll nun der Gebäudeteil, der in den 1960er Jahren errichtet wurde, erläutert Jens Klingemann. Vier Stockwerke umfasst das Klingemann-Lagerhaus. An seiner Stelle sollen 30 neue Parkplätze entstehen. »1200 Quadratmeter werden neu gepflastert«, so Klingemann. Damit rüstet das Unternehmen auf 250 Parkplätze auf. »An guten Tagen sind die Parkplatzkapazitäten in der Innenstadt oft erreicht.« Von zusätzlichen Parkmöglichkeiten würde also auch die Innenstadt profitieren, meint Klingemann. Der Gebäudeteil, der in den 1970er Jahren errichtet worden ist, bleibt von den Arbeiten unberührt. Hier sind laut Klingemann Sozialräume untergebracht. Vor 26 Jahren hatte sein Vater, Heinrich Klingemann, das »Haus Nazareth« erworben. Der große Altbau wurde abgerissen, die Anbauten weiter genutzt.

Bislang ist der zur Hälfte geklinkerte Gebäudeteil für Lagerzwecke genutzt worden. »Wir müssen uns beschränken«, lautet Klingemanns Fazit. Vieles sei entsorgt worden. »Es war eine gute Entscheidung.« Die Arbeiten auf dem Parkplatz des Modehauses haben gestern begonnen. Zunächst muss die Immobilie entkernt werden, nächste Woche sollen die Abrissarbeiten »mit schwerem Gerät« folgen, so Klingemann. Er strebt eine Bauzeit von etwa acht Wochen – bis zum 26. Juli – an.

Wenn in der kommenden Woche die Abrissarbeiten beginnen, werde die Durchfahrt auf dem Parkplatz zwischen der Einfahrt Corbiestraße und der Einfahrt Hennekenstraße nicht mehr möglich sein. Die beiden Einfahrten seien dann durch einen Bauzaun voneinander getrennt. »In der Bauzeit ist der Parkplatz von der Corbiestraße aus nutzbar«, sagt Klingemann. Einschränkungen seien zeitweise auf der Seite der Hennekenstraße möglich.

Erinnerung an das Haus Nazareth in Höxter

1/24
  • Erinnerung an das Haus Nazareth in Höxter
Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv
  • Foto: Michael Robrecht, WB-Archiv

Insgesamt 14 Gewerke seien am Abriss des ehemaligen Schwesternwohnheims des »Haus Nazareth« beteiligt, berichtet Klingemann. Die Aufträge seien an lokale Baufirmen vergeben worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6664215?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Schärfere Corona-Regeln geplant - Lockerungen an Weihnachten
Angesichts weiterhin hoher Corona-Infektionszahlen kommen wohl strengere Regeln in Deutschland.
Nachrichten-Ticker