Wasserschaden beseitigt: Kaufhaus Schwager eröffnet seinen »Marktplatz« wieder
»Auf unser Handwerk ist Verlass«

Holzminden (sos). Der »Marktplatz« im Kaufhaus Schwager öffnet am Samstag wieder die Türen. Binnen vier Wochen haben die Handwerker es geschafft, den Gastronomiebereich nach einem Wasserschaden wieder herzurichten.

Freitag, 05.04.2019, 04:50 Uhr aktualisiert: 05.04.2019, 05:01 Uhr
Pünktlich vor dem Kükenfest am Sonntag kann Unternehmer Ralf Schwager den »Marktplatz« wieder eröffnen. Foto: Sabine Robrecht

Ein Unglück kommt selten allein. Dieses Sprichwort hat sich im Kaufhaus Schwager dramatisch bewahrheitet. Nachdem im August 2018 das Untergeschoss wegen eines undichten Rohrs zwischen Wassertank und Sprinkleranlage geflutet worden war, richtete wenige Monate später im »Marktplatz«-Bereich in der zweiten Etage die Spülmaschine – genauer gesagt eine geplatzte Kartusche zur Wasserenthärtung – das nächste Malheur an. Schadenshöhe: 150.000 Euro.

Die Handwerker bauten den Holzfußboden samt PVC aus und ersetzen den Asphalt darunter durch Schnellestrich. Dann verlegten sie hochwertige Fliesen, auf deren Prunkstücke, die Teppichfliesen aus Spanien, Kaufhaus-Chef Ralf Schwager besonders stolz ist.

»In jedem Unglück steckt immer auch ein neuer Anfang«

Die Bauarbeiten so schnell zu stemmen, sei das härteste Stück Arbeit in seinem langen Berufsleben gewesen, resümierte er. Das Ergebnis erfüllt den Unternehmer aber jetzt mit großer Freude. »In jedem Unglück steckt immer auch ein neuer Anfang«, strahlt der Chef beim Blick in den 550 Quadratmeter großen Gastronomiebereich mit 150 Sitzplätzen.

Im Angebot sind frisch gekochte Gerichte. »Wir bieten jede Woche zwei Spezialgerichte für fünf oder 7,50 Euro an.« Wer möchte, bekommt das zuvor ausgesuchte Menü am Tisch serviert. Selbst gebackener Kuchen rundet die Auswahl ab. Hinzu kommen demnächst Joghurts mit Toppings.

Den Bereich »Sollingblick« können Gruppen mit zehn und mehr Gästen für ein Frühstück mit Aussicht reservieren. Eröffnung ist am Samstag um 9 Uhr. Ralf Schwager macht den beteiligten Firmen in der Rückschau auf die kurze Bauzeit ein Kompliment: »Auf unser regionales Handwerk ist Verlass.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6519510?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Flughafen Paderborn/Lippstadt stellt Insolvenzantrag
Der Flughafen Paderborn/Lippstadt in Büren-Ahden. Foto: Jörn Hannemann/Archiv
Nachrichten-Ticker