GWH Höxter lobt Theaterpreis für Kindergärten und Grundschulen aus
Ein Projekt mit Zukunft

Höxter (WB). Erstmals wird im Juni in Höxter der GWH-Theaterpreis vergeben. Sieben Kindergarten- und vier Grundschulgruppen der Stadt Höxter proben seit dem vergangenen Sommer eifrig, um die Jury mit ihren Beiträgen zu überzeugen.

Freitag, 05.04.2019, 05:20 Uhr aktualisiert: 05.04.2019, 12:02 Uhr
Der erste GWH-Theaterpreis geht in die heiße Phase. Die Jury und die Organisatoren freuen sich auf die Beiträge der Kindergärten und Grundschulen (hier die Erstklässler Anife, Sam, Ben, Finn, Esra, Nils, Gesa und Fabienne der Schule am Nicolaitor): Gabi Thöne (hinten von links), Ulrike Schmidt (beide Jury), Janina Thiele (Orga-Team GWH), Christian Schulz, Andreas Nolte (beide Jury), Ulrike Drees (Geschäftsführerin Gas und Wasserversorgung Höxter) und Claudia Bonefeld (Jury). Foto: Sylvia Rasche

Initiator und Namensgeber des Preises ist die Gas- und Wasserversorgung Höxter (GWH). »Wir sind aus Grundschulkreisen auf dieses Projekt, das im Kreis Coesfeld seit sieben Jahren sehr erfolgreich läuft, aufmerksam gemacht worden – und waren schnell von der Idee angetan, dieses auch in Höxter umzusetzen«, erklärte Andreas Nolte (Vertriebsleitung GWH).

Das Unternehmen hat den teilnehmenden Schulen und Kindergärten eine Anschubfinanzierung von 150 Euro je Gruppe zur Verfügung gestellt. »Damit können zum Beispiel Kostüme oder Requisiten angeschafft werden«, berichtete Nolte. Die Theatergruppen nehmen ihre Stücke auf Video auf und reichen diese ein.

Die fünfköpfige Jury bestehend aus Andreas Nolte, Gabi Thöne (Grundschullehrerin im Ruhestand), Ulrike Schmidt (Kreis Höxter), Claudia Bonefeld (Stadt Höxter) und Christian Schulz (Grundschullehrer und Theaterschaffender) bewertet die Beiträge und stimmt über den Preisträger ab.

Theaterprojekte stehen im Mittelpunkt

Für den ersten Platz in beiden Kategorien (Kindergärten und Schulen werden getrennt gewertet) gibt es 300 Euro und einen Wanderpokal. »Im Mittelpunkt soll aber nicht so sehr der Preis stehen, sondern vielmehr die Theaterprojekte. Wir wollen zur Preisverleihung am 28. Juni in der Stadthalle Höxter ein großes Theaterfest feiern«, unterstrich Andreas Nolte.

Das Projekt solle außerdem keine einmalige Aktion bleiben, sondern sich fest in Höxter etablieren.

Wie wichtig Theaterprojekte für Kinder sein können, betonte die Grundschullehrerin im Ruhestand, Gabi Thöne, die in der Jury mitwirkt. »Theaterspielen ist nicht nur für die Sprachentwicklung, sondern auch für das Selbstbewusstsein der Kinder wichtig«, weiß sie aus Erfahrung. »Außerdem wird durch diese Projekt die Phantasie der Kinder angeregt«, fügte Grundschullehrer Christian Schulz hinzu.

»Es ist schön zu sehen, was die Kinder erarbeiten«

Ulrike Drees, Geschäftsführerin der Gas und Wasserversorgung Höxter, liegt das Projekt besonders am Herzen. »Das ist mehr als normales Sponsoring. Es ist schön zu sehen, was die Kinder erarbeiten. Da bekommt man viel zurück«, sagte Drees.

Besonders hob Ulrike Schmidt (Kreis Höxter, Fachbereich Familie, Jugend und Soziales) die Teilnahme von Kindergärten und Grundschulen hervor. »Wir haben aktuell einen Leitfaden zum einfacheren Übergang vom Kindergarten in die Grundschule erarbeitet. Da passt das Theaterprojekt perfekt. Die Kinder kennen es schon aus der Kita und finden es in der Schule wieder.«

Mit dabei sind folgende Kindergärten: Kita Rappelkiste, Kita Spatzennest, Kita Regenbogen, Kita St. Nikolai, Kita Bullerbü, Kita St. Lamberti Lüchtringen, Kita St. Dionysius Albaxen und die Grundschulen : Schule am Nicolaitor, Petrischule, Schule im Wesertal Albaxen, Kath. Grundschule Lüchtringen, Gemeinschaftsgrundschule Ottbergen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6519509?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Diese neue Corona-Schutzverordnung gilt ab Dienstag in Nordrhein-Westfalen
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (rechts, CDU) und Andreas Pinkwart (FDP) informieren über neue Corona-Schutzbedingungen in dem Bundesland.
Nachrichten-Ticker