Namensänderung an allen drei Standorten gefeiert
Hochschule Ostwestfalen-Lippe wird TH OWL

Höxter/Detmold/Lemgo (WB). Aus der Hochschule Ostwestfalen-Lippe wird die Technische Hochschule OWL. Diese Umbenennung ist auch am Standort Höxter gefeiert worden.

Mittwoch, 03.04.2019, 20:28 Uhr aktualisiert: 04.04.2019, 15:21 Uhr
Das Dreieck der drei Standorte ist das neue Logo der Technischen Hochschule OWL. In Höxter haben Bürgermeister Alexander Fischer (von links), Prof. Dr. Stefan Wolf (Standortsprecher Höxter der TH OWL), Kanzlerin Nicole Soltwedel, Asta-Vorsitzender Nico Hellmund, Präsident Prof. Dr. Jürgen Krahl und Landrat Friedhelm Spieker die Umbenennung gefeiert. Foto: Sylvia Rasche

»Viele Köche verderben den Brei eben nicht, wenn es darum geht, etwas geneinsam weiterzuentwickeln«, betonte Prof. Dr. Jürgen Krahl, Präsident der TH OWL mit ihren drei Standorten in Höxter, Detmold und Lemgo. Das Dreieck im neuen Logo solle dann auch die Gemeinsamkeit der drei Standorte zum Ausdruck bringen, erklärte der Präsident und rief dazu auf, Bildung und Forschung über Fachbereichsgrenzen hinaus zu denken.

»Die Hochschule lebt durch die Vielfalt ihrer Fachdisziplinen, die technisch, wirtschafts-wissenschaftlich, gestalterisch und künstlerisch ausgerichtet sind. In der Verbindung dieser Disziplinen liegt unsere Stärke«, so Krahl.

»Diese Vielfalt treibt uns an«

International wird die TH OWL künftig unter dem Namen »University of applied sciences and arts« firmieren.

Auf die Vielfalt der neuen TH ging auch Kanzlerin Nicole Soltwedel in ihrer Rede ein. »Diese Vielfalt treibt uns an. Unser harmonisches Dreieck macht unsere TH unverwechselbar«, betonte sie und zeigte den konstruktiven, arbeitsreichen Weg der Namensänderung auf. Soltwedel fungierte als Projektleiterin der Umbenennung zur TH.

Als »neue Wortmarke, die Identität stiftet«, bezeichnete Landrat Friedhelm Spieker die Umbenennung der Hochschule. Die Region könne von den neuen Impulsen profitieren. »Die Umbenennung hebt das Profil und die inhaltliche Ausrichtung der Hochschule hervor und stärkt den Hochschulstandort OWL auch in Höxter«, erklärte Bürgermeister Alexander Fischer.

Eine von vier Technischen Hochschulen in NRW

Die TH sei ein Erfolgsmodell für die Region und »ein unverzichtbarer Partner für die Landesgartenschau in Höxter 2023«, hob der Bürgermeister hervor. Mit der neuen TH OWL gibt es in Nordrhein-Westfalen nun vier Technische Hochschulen. »Da sind wir in sehr guter Gesellschaft.«

Dass die große Mehrheit der Studierenden hinter dem neuen Namen ihrer Hochschule stehen, untermauerte Asta-Vorsitzender Nico Hellmund. »Wir sind stolz, an einer Hochschule zu studieren, die den Kontakt zur Basis nicht verliert.«

Prof. Dr. Stefan Wolf, Standortsprecher Höxter der TH OWL, wies auf die Kontinuität der Einrichtung, die vor 155 Jahren gegründet worden ist und seitdem im Schnitt alle 14 Jahre ihren Namen geändert habe, hin. »Das sieht man daran, dass man uns unten in der Stadt als Bauschule kennt«, meinte Wolf.

Neuer Internetauftritt der TH OWL

Die Namensänderung ist gekoppelt an einen Relaunch der Webseiten der Hochschule. Die TH OWL ist mit neuem Erscheinungsbild und neuer Struktur unter www.th-owl.de präsent.

Um den neuen Namen feiern, hat die TH OWL am Standort Detmold eine besondere Aktion gestartet: ein Flashmob, bei dem sich zahlreiche Menschen in der Form des neuen Logos aufstellen. »Detmold zeigt, dass die TH OWL aus Menschen gemacht ist«, heißt es dazu von der Hochschule. 

Das Facebook-Video wird geladen

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6516866?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Klinik Bethel verteidigt interne Untersuchung
Im Klinikum Bethel wurden Frauen vergewaltigt. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker