Autohändler in Höxter betroffen
Polizei fasst Reifendiebe

Höxter/Osnabrück (WB/thö). Die Polizei Osnabrück hat eine dreiköpfige Diebesbande gefasst, die über 400 Auto- und Lastwagen-Reifen im Wert von mehr als 400.000 Euro gestohlen haben soll. Unter anderem soll das Trio für einen Diebstahl in einem Autohaus in Höxter verantwortlich sein, bei dem im Februar 120 Reifen im Wert von rund 30.000 Euro gestohlen wurden.

Mittwoch, 03.04.2019, 17:20 Uhr aktualisiert: 03.04.2019, 17:24 Uhr
Auf dem Gelände dieses Händlers wurden die Reifendiebe auf frischer Tat ertappt. Foto: Polizei Osnabrück

Die Männer im Alter von 31 bis 40 Jahren seien beim nächtlichen Diebstahl von zwölf Traktorenreifen bei einem Händler in Bissendorf (Kreis Osnabrück) von einem Einsatzkommando festgenommen worden. Diese hätten einen Wert von rund 33.000 Euro, teilte die Polizei gestern mit. Bei Durchsuchungen in Rotenburg (Wümme), Scheeßel und Dötlingen wurden mehrere Hundert Reifen, ein gestohlenes und ausgeschlachtetes Auto, Schusswaffen mit Munition sowie zwei 1000-Liter-Dieselfässer sichergestellt. Die Männer kamen in Untersuchungshaft, einer von ihnen wurde bereits seit 2014 wegen schweren Bandendiebstahls gesucht.

Neben der Tat in Höxter ordnen die Ermittler aus Niedersachsen den Männern acht weitere Taten zu: In Werlte und Spelle (Kreis Emsland), Rieste (Kreis Osnabrück), Oyten (Kreis Verden), Eydelstedt (Kreis Diepholz) und Holle (Kreis Hildesheim).

»Es ist uns gelungen, einer mobilen und überregional agierenden Täterbande das Handwerk zu legen«, sagte der Sprecher der Polizeidirektion Osnabrück, Marco Ellermann. »Die Täter sind bei der Tatausführung sehr konspirativ vorgegangen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6516843?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Vermisster Mountainbiker wohlbehalten wieder aufgetaucht
Die Suche nach dem Mann wurde am Mittwoch abgebrochen. Foto:
Nachrichten-Ticker