»Jugend forscht«-Regionalwettbewerb am 16. Februar: KWG Höxter wieder dabei
Schüler beweisen Forscher-Geist

Höxter (WB). Nachwuchsforscher aus Höxter schlüpfen in die Rolle der Waldbienen, andere bauen ein Vogelnest mit Kamera und eine dritte Gruppe überwacht den Wachstum von Kalkmagerrasen – der Regionalwettbewerb »Jugend forscht« und »Schüler experimentieren« bringt den beteiligten Schülern des König-Wilhelm-Gymnasiums in Höxter jede Menge Abwechslung – und ganz viele neue Erkenntnisse.

Freitag, 08.02.2019, 11:43 Uhr aktualisiert: 08.02.2019, 13:36 Uhr
Sie gehören zum Jungforscher-Team des König-Wilhelm-Gymnasiums (von hinten links): Lars Möhring, Luca Schäfer, Sebastian Dickel, Niklas Pottmeier, Max Schmidtke, Lehrer Christian Kaup; (von vorne links) Niklas Voß, Sebastian Hagspiel und Jasper Deilke. Foto: Rahel Fischer

Die Regionalausscheidung mit 39 Forschungsprojekten und laut Veranstalter insgesamt 65 Teilnehmern wird in diesem Jahr am Samstag, 16. Februar, im Heinz- Nixdorf-Forum in Paderborn ausgerichtet. An den Start gehen Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren (»Schüler experimentieren«) und 15 bis 21 Jahren – aus den Kreisen Höxter und Paderborn. In dieser Runde wollen sich auch acht Schüler des König-Wilhelm-Gymnasiums Höxter, das nach einigen Jahren Pause wieder mit dabei ist, mit drei unterschiedlichen Projekten dem Votum der Jury stellen. Die Schüler haben sich mit regionalen Themen in den naturwissenschaftlichen, technischen und informatischen Bereichen beschäftigt.

Den Insekten ist es zu kalt

»Morgens um 8 Uhr ist oben am Bielenberg noch nichts los, das ist den Insekten noch zu kalt«, schildert Lars Möhring, Schüler des KWGs über die Wildbienen. Zusammen hätten sie sich für das Projekt »Wildbienen und ihre natürlichen Nistmöglichkeiten im Naturschutzgebiet am Bielenberg« entschieden, da das Bienensterben ein sehr aktuelles Thema sei, so die KWG-Forscher. Um damit bei »Jugend forscht« teilzunehmen, hätten sie fast ein Jahr lang Bienen beobachtet und ihre Verhaltensweisen dokumentiert. So haben sie herausgefunden, dass viele Bienenhotels für die Wildbienen nicht attraktiv sind, da ein großer Anteil der Arten ihre Nester in hartem Boden selber graben. Seit April 2018 haben die Schüler mindestens einmal pro Woche, im Sommer auch fast jeden Tag, die Bienen beobachtet.

Live Bilder in dem Foyer der Schule

Die zweite Gruppe beschäftigte sich ebenfalls mit dem Naturschutzgebiet am Bielenberg – mit der »Pflanzenbestimmung des Kalkmagerrasens und Beurteilung der Renaturierungsmaßnahmen im Naturschutzgebiet«. Beispielsweise bauten sie mit Christian Schröer von der Volkshochschule drei Dauerquadrate an verschiedenen Standorten innerhalb des Geländes und dokumentierten das Pflanzenwachstum.

Die dritte Gruppe nimmt mit dem Projekt »Vogelnistkasten mit computergeschütztem Beobachtungsmodul« an dem Wettbewerb »Schüler experimentieren« in Paderborn teil. Sie bauten einen Vogelnistkasten, in dem abgetrennt ein Mikrofon, ein Thermometer, eine Kamera und weitere Sensoren eingebaut sind. Das Projekt ist noch nicht absolut fertiggestellt, jedoch planen die Schüler in Zukunft die Live Bilder in dem Foyer der Schule auf einem Bildschirm zu übertragen.

Der Betreuer der Projekte und Lehrer des Wahl-Pflichtfachs, Christian Kaup, freut sich, dass das Gymnasium wieder an dem Wettbewerb teilnimmt. Möglich sei es dadurch geworden, dass die Teilnahme an »Jugend forscht« keine AG, sondern ein eigenes Fach, das zur Wahl in der achten und neunten Klasse steht, wurde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6377547?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker