51-Jähriger Dachdecker bei Bauarbeiten tödlich verletzt
Arbeiter stürzt in die Tiefe

Höxter (WB/iwas). Tragischer Arbeitsunfall in Höxter: Ein 51-jähriger Dachdecker ist am Dienstagmorgen bei einem Sturz vom Dach eines Gebäudes des Getränkehandels Waldhoffs an der Lütmarser Straße in Höxter tödlich verletzt worden. Das hat die Polizei auf Nachfrage des WESTFALEN-BLATTES bestätigt.

Dienstag, 05.02.2019, 16:40 Uhr aktualisiert: 05.02.2019, 17:12 Uhr
Ein 51-Jähriger Dachdecker wurde am Dienstag auf dem Gelände des Getränkehandels Waldhoff tödlich verletzt. Foto: Isabell Waschkies

»Wie es zu diesem tragischen Unglück auf dem weitläufigen Gelände des Getränkehandels kommen konnte, ist bisher noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen«, sagte Pressesprecher Jörg Niggemann. Seinen Angaben zufolge wurden die Notärzte um 9.01 Uhr zur Unglücksstelle an der Lütmarser Straße gerufen.

Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert – dieser musste allerdings unmittelbar vor dem Landeanflug wieder umkehren: Für den Mann kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle.

Amt für Arbeitsschutz übernimmt

Bei dem 51-Jährigen Mann handele es sich um einen Mitarbeiter einer Dachdeckerfirma aus dem Landkreis Holzminden. Angaben zum Unternehmen wollte die Polizei keine machen. Laut Pressesprecher Niggemann hat sich das Amt für Arbeitsschutz eingeschaltet. Es übernimmt die Ermittlungen. Ob ausreichende Sicherheitsmaßnahmen erfüllt wurden, gelte es jetzt zu prüfen. Bis Dienstagabend lagen der Polizei keine näheren Erkenntnisse dazu vor.

Bereits in der vergangenen Woche kam es zu einem Arbeitsunfall in Höxter: Wie berichtet, wurde ein 28 Jahre alter Mann aus der Slowakei bei Baumfällarbeiten in einem Wald zwischen Ovenhausen und Lütmarsen tödlich verletzt . Nach Angaben der Polizei Höxter wurde der junge Mann von einem Baum am Brustkorb getroffen. Der Slowake starb noch am Unfallort.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6371893?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker