Bilanz der Polizei negativ: 1000 junge Leute bei Maiparty am Godelheimer See – acht Anzeigen Maisause: Zu viel Alkohol und Prügeleien

Höxter (WB/rob). Acht Anzeigen, Prügeleien, alkoholisierte junge Leute: Die Sicherheitsbehörden sind in diesem Jahr nicht zufrieden mit der Bilanz der Maisause am Godelheimer See. Gut 1000 Maiwanderer hatten am Freizeitsee gefeiert.

Die meisten der 1000 Maiwanderer am Godelheimer See haben sich friedlich verhalten und gefeiert; gegen Abend ist es zu unschönen Szenen und Prügeleien gekommen. Acht Anzeigen sind die Folge. Die Polizei ist unzufrieden mit dem Verlauf.
Die meisten der 1000 Maiwanderer am Godelheimer See haben sich friedlich verhalten und gefeiert; gegen Abend ist es zu unschönen Szenen und Prügeleien gekommen. Acht Anzeigen sind die Folge. Die Polizei ist unzufrieden mit dem Verlauf. Foto: Michael Robrecht

Polizeipressesprecher Andreas Hellwig beschreibt die Maifeiern in Höxter in seiner Bilanz am Mittwochmorgen so: »Ungefähr 1000 überwiegend Jugendliche und Heranwachsende waren am 1. Mai am See. Auch wenn der Nachmittag noch ruhig verlief, kann aus polizeilicher Sicht nicht von einer ruhigen Veranstaltung gesprochen werden. Gerade in der Zeit nach 19 Uhr kam es immer wieder zu Streitigkeiten und Körperverletzungsdelikten rivalisierender Gruppen, auch da viele Maiwanderer erheblich unter Alkoholeinfluss standen.«

Insgesamt wurden bei der Polizei acht Anzeigen auf Grund von Körperverletzungsdelikten angezeigt. Bereits gegen 14.50 Uhr, wurde ein 19-jähriger Mann aus Höxter mit einem Messer von einem 21-jährigen Mann aus Beverungen an Hand und Bein verletzt. Der Vorfall ereignete sich auf dem Radweg zwischen Höxter und dem Freizeitsee. »Da die beiden Männer gegenseitig bekannt sind, dürfte der Grund der Auseinandersetzung im privaten Bereich liegen«, erklärte der Pressesprecher. Der Verletze wurde den am Freizeitgelände befindlichen Rettungsdienst erstversorgt und anschließend in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

Die weiteren Anzeigen resultierten aus zum Teil wechselseitig begangenen Körperverletzungen. Immer wieder gerieten im Laufe des späten Nachmittags und frühen Abends Gruppen stark Alkoholisierter aneinander und in Streit.

Ebenfalls zur Anzeige gebracht wurden Sachbeschädigungen an Fahrzeugen in der Ostpreußenstraße. Vermutlich in den frühen Morgenstunden bis zum Nachmittag des 1. Mai wurden zwischen den Hausnummern 49 bis 52 insgesamt vier Fahrzeuge beschädigt. Unbekannte hatten hier an einem Skoda, einem Fiat und an zwei BMW den Fahrzeuglack zerkratzt. Es entstand ein Schaden von 10.000 Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen oder sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei, Telefon 05271 - 9620, entgegen.

Sicherheitskräfte, Vertreter von Polizei und Ordnungsamt Höxter sowie der Malteser-Rettungsdienst waren am See vor Ort, um in Notfällen einzugreifen. Für den Maifeiertag gibt es für den See ein Sicherheitskonzept, nachdem es 2014 zu Prügeleien und viel Dreck gekommen war.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.