Élysée-Vertrag: Höxter und Corbie 1963 Vorreiter – Lambert bei Gedenkfeier am australischen Ehrenmal 55 Jahre Städtepartnerschaft Höxter-Corbie

Höxter (WB). Die Städtepartnerschaft Höxter-Corbie ist immer genau so alt wie der Élysée-Vertrag. Im Januar 1963 unterzeichneten der französische Staatspräsident Charles de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer im Pariser Élysée-Palast die Grundlage der deutsch-französischen Zusammenarbeit. Höxter und Corbie schlossen im Frühling 1963 ihren Vertrag, und dieses Ereignis jährt sich zum 55. Mal.

Von Michael Robrecht
In Corbie steht eine Stele mit Gedenktafel, die an ein halbes Jahrhundert Städtepartnerschaft Höxter-Corbie erinnert (das Archivfoto zeigt die Freigabe). Höxteraner und Corbienser sind seit 55 Jahren befreundet.
In Corbie steht eine Stele mit Gedenktafel, die an ein halbes Jahrhundert Städtepartnerschaft Höxter-Corbie erinnert (das Archivfoto zeigt die Freigabe). Höxteraner und Corbienser sind seit 55 Jahren befreundet. Foto: WB

Von Donnerstag, 10. Mai (Christi Himmelfahrt), bis Sonntag, 13. Mai, kommt eine französische Delegation aus Corbie nach Höxter. Bisher hätten sich 35 Gäste angemeldet, berichtet Jocelyne Lambert-Darley, die Vorsitzende des Arbeitskreises Städtepartnerschaft im Heimat- und Verkehrsverein Höxter. Am Samstag, 12. Mai, ist um 11 Uhr im Historischen Rathaus eine offizielle Begrüßung durch die Stadt Höxter geplant. An den Besuchstagen werden die Franzosen in Gastfamilien in Höxter wohnen und verschiedene Touren, wie eine Goslarfahrt, absolvieren.

Die Partnerschaft zwischen Höxter und Corbie gehört zu den ältesten Städtepartnerschaften zwischen Deutschland und Frankreich und hat ihre Wurzeln in der gemeinsamen fast 1200-jährigen Geschichte. Mönche des Klosters Corbie hatten 822 das Kloster Corvey gegründet.

In diesem Jahr wird der AK Städtepartnerschaft auch Höxters zweite Partnerstadt, Sudbury in Ost-England, besuchen. Die Fahrt läuft vom 6. bis 10. September. Die ersten zwei Dutzend Anmeldungen liegen bei Jocelyne Lambert-Darley bereits vor, weitere Interessenten sind willkommen.

Lambert, gebürtige Französin und seit Jahrzehnten in Höxter verheiratet, ist zudem vom Bürgermeister von Corbie jetzt eingeladen worden, am Mittwoch, 25. April, am »Anzac Day« in Villers-Bretonneux bei Corbie teilzunehmen. An diesem größten Denkmal für australische Soldaten in Frankreich wird der Toten des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren gedacht. Der britische Kronprinz Charles war dort auch Ehrengast. Der Höxteranerin Jocelyne Lambert-Darley sind Gedenkfeiern zur Aussöhnung stets ein wichtiges Anliegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.