Fünf Fahrzeuge auf B83 in Beverungen beschädigt – Pakete und Briefe liegen im Dreck – mit Video Güllegespann rammt Post-Sprinter

Beverungen (WB). Fünf zum Teil schwer beschädigte Fahrzeuge, ein geschockter Sprinter-Fahrer und 72.000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines ungewöhnlichen Verkehrsunfalls auf der Bahnhofstraße (Bundesstraße 83) in Beverungen am Mittwochmittag. 

Von Michael Robrecht
Auf der B83 (Bahnhofstraße) hat es am Mittag gekracht. Fünf Fahrzeuge wie dieser DHL-Sprinter sind beteiligt. Post liegt in der Gülle.
Auf der B83 (Bahnhofstraße) hat es am Mittag gekracht. Fünf Fahrzeuge wie dieser DHL-Sprinter sind beteiligt. Post liegt in der Gülle. Foto: Michael Robrecht

Die Unfallszenerie und die Kettenreaktion waren skurril: Am Mittwoch um 11.55 Uhr stand ein voll bepackter gelber DHL-Paket- und Briefzusteller-Sprinter am Straßenrand der B83-Ortsdurchfahrt auf Höhe des Mietshauses Nr. 49 gegenüber des Asia Bistros. Die Postmitarbeiter wollten gerade Päckchen zustellen. Ein Treckergespann mit Güllefass passierte in Fahrtrichtung Herstelle den Postwagen.

Die Polizei beschreibt den Unfallhergang im Detail so: »Zur Unfallzeit befuhr ein 66-Jähriger mit einem Fendt-Traktor und einem angehängten Güllefass die Bahnhofstraße in Richtung Ortsmitte. Von dem Güllefass löste sich der rechte Schwenkarm zum Ausbringen von Gülle und traf auf den Sprinter der Post. Das Auslieferungsfahrzeug, das rechts neben dem landwirtschaftlichen Gespann auf dem Parkstreifen wartete, schob sofort vor sich drei weitere Autos ineinander.«

Der 35-jährige Fahrer des Post-Fahrzeugs, der während der lauten Karambolage am Steuer gesessen hatte, erlitt einen Schock und musste notärztlich behandelt werden. Sein Kollege verteilte unterdessen die Päckchen und Briefsendungen.

Da das Paketfahrzeug seitlich aufgerissen wurde, landeten viele Päckchen und Pakete auf der Straße und teilweise in stinkenden Gülle-Lachen. Die Fahrbahn wurde von Gülle gesäubert, parallel mussten die Briefe und Päckchen aufgesammelt, gesäubert und von Postmitarbeitern in einen Ersatz-Sprinter geladen werden.

Der folgenschwere Unfall sorgte für großes Aufsehen in diesem belebten Teil Beverungens. Lange Staus bildeten sich auf der B83 in beide Fahrtrichtungen bis zu den Ortsauseingängen. Auf der Bahnhofstraße, die zeitweise komplett gesperrt werden musste, kam es über mehr als 90 Minuten zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Der Gesamtschaden des Unfalls beläuft sich auf etwa 72.000 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.