Tambourcorps saniert Vereinsheim für 120.000 Euro Stahler leisten Kraftakt

Stahle (WB). Mit einem hohen Maß an ehrenamtlichem Engagement möchte das Tambourcorps Stahle im kommenden Jahr sein Vereinsheim selbst umbauen. Ein Kraftakt, wie die Verantwortlichen wissen.

Von Christopher Lingnau
Sparkassenvertreter Martin Dirkes, der Vorsitzende des Tambourcorps Stahle Hubert Struck sowie Dirigent und Bauprojektleiter Matthias Lockstedt vor dem Vereinsheim. Die Sparkasse spendet den Stahler Musikern 1500 Euro für ihr Projekt.
Sparkassenvertreter Martin Dirkes, der Vorsitzende des Tambourcorps Stahle Hubert Struck sowie Dirigent und Bauprojektleiter Matthias Lockstedt vor dem Vereinsheim. Die Sparkasse spendet den Stahler Musikern 1500 Euro für ihr Projekt. Foto: Christopher Lingnau

»Wir planen eine Renovierung sowie eine Erweiterung, um neue Proberäume für uns zu generieren«, sagt Hubert Struck, erster Vorsitzender des Tambourcorps Stahle. Außerdem sollen neue Sanitäranlagen installiert werden.

Zu wenig Platz für alle Musiker

Das Tambourheim wurde Anfang der 1960er-Jahre gebaut und wurde zuletzt vor rund 25 Jahren renoviert und erweitert. Um dort jedoch einen ganzjährigen, regelmäßigen Übungsbetrieb anbieten zu können, müsse das Gebäude energetisch saniert werden. Der Hauptraum biete außerdem für die rund 40 aktiven Musiker zu wenig Platz und soll deshalb erweitert werden. Auch kleinere Probenräume für Einzel- und Gruppenunterricht würden benötigt. Die Räume sollen eine gute Schalldämmung und Akustik bekommen. »Durch neue Probenräume, die uns nach dem Abschluss der Umbaumaßnahmen im Tambourheim zur Verfügung stehen werden, sind Einzel- und Registerproben sowie das große Üben jeden Freitag wieder uneingeschränkt möglich«, erklärte Matthias Lockstedt, musikalischer Leiter, Initiator und Planer dieser Umbaumaßnahme.

Vereinsmitglieder packen mit an

Das Besondere: Die Arbeiten am Vereinsheim werden komplett ehrenamtlich vom Verein selbst durchgeführt. Das Corps geht von Materialkosten in Höhe von 120.000 Euro und einem Arbeitsaufwand von 5000 Stunden aus. Um das Tambourcorps bei den Kosten der Umbau- und Renovierungsmaßnahmen zu unterstützen, spendet die Sparkasse Höxter 1500 Euro an den Verein. »Wir ziehen den Hut vor so viel ehrenamtlichem Engagement und hoffen mit dieser Spende unseren Teil beitragen zu können«, so Martin Dirkes, Direktor Privatkunden der Sparkasse Höxter. Die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold steuert 2000 Euro bei.

Zur Zeit probt das Corps noch in der Aula der früheren Grundschule Stahle, die aber in naher Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Die Umbau- und Renovierungsmaßnahmen für die neuen Probenräume sollen im April beginnen und Ende kommenden Jahres abgeschlossen werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.