Bataillonsschießen erstmals mit Scatt-System, Generalversammlung und Sommerfest Schützengilde plant Jubiläum 2020

Höxter (WB). Auch wenn Höxter in diesem Jahr kein Schützenfest feiert, so haben die vier Kompanien der Schützengilde dennoch für ihre Mitglieder und die Familien ein attraktives Programm zusammengestellt. Höhepunkt wird das Sommerfest im August sein.

Von Michael Robrecht
Kommandeur Major Thomas Schöning freut sich über das neue Scatt-System, mit dem die Kompanie am Corveyer Schießstand üben kann. Sekundenschnell ermittelt eine Kamera dabei, wie gezielt wurde und überträgt das Bild auf einen PC.
Kommandeur Major Thomas Schöning freut sich über das neue Scatt-System, mit dem die Kompanie am Corveyer Schießstand üben kann. Sekundenschnell ermittelt eine Kamera dabei, wie gezielt wurde und überträgt das Bild auf einen PC. Foto: Timo Gemmeke

Die Schützengilde Höxter lädt alle Mitglieder der vier Kompanien zum traditionellen Bataillonsschießen auf den Schießstand in Corvey ein: Am heutigen 9. Juni, und am Freitag, 14. Juli, jeweils von 18 bis 22 Uhr, besteht die Möglichkeit, auf die Scheiben zu schießen. Kommandeur Major Thomas Schöning, Schützenkönig Christian Krog und die vier Hauptleute Reinhold Fahle, Alfred Micus, Frank Lohmann und Stefan Schrader freuen sich darauf, möglichst viele Schützen auf dem Schießstand in Corvey begrüßen zu dürfen.

Auf dem Schießstand in Corvey findet eine besondere Premiere statt: das erste Bataillonsschießen der Schützengilde Höxter mit dem neuen Scatt-System in Verbindung und Luftgewehren. Zahlreiche Schützen aus den vier Kompanien hatten sich in den vergangenen Wochen Zeit genommen, um das neue elektronische System auszuprobieren. Da mittlerweile selbst das typische Schussgeräusch nicht mehr fehlt, konnten sich inzwischen fast alle mit dem neuen System anfreunden.

Alle Blicke richten sich auf 2020 und das Jubiläum. Foto: M. Robrecht

Jede Kompanie hat mittlerweile eine eigene Anlage. Eine Kamera ermittelt sekundenschnell, wie gezielt wurde und zeigt das exakte Ergebnis direkt am Laptop an. Geschossen wird auf Zehnerscheiben. Selbst sehbehinderte Mitglieder der Gilde können mit dem neuen Scatt-System endlich wieder am Schießen aktiv teilnehmen. Für sie macht die Software das Zielen »hörbar«.

Bei der Vorbereitung auf das Bataillonsschießen haben die Schützengilde von 1883 und der Schützenverein eng zusammengearbeitet. »Hier möchte ich ausdrücklich Werner Manz nennen, der mit guten Ideen dazu beigetragen hat, das System ins Laufen zu bringen«, betonte Thomas Schöning, Kommandeur der Schützengilde Höxter. »Jetzt, wo die Kinderkrankheiten ausgeräumt sind, werden wir sicherlich Vorreiter für viele Schützenvereine der Region sein.« Thomas Schöning sieht eine wachsende Akzeptanz für das lange diskutierte elektronische Schießsystem. Das sei sicher lange ein »Politikum« gewesen. Gegner sprachen gar von »Computerspielen«. Wenn man das neue Scatt-System aber kennengelernt habe, dann steige sofort auch die Akzeptanz.

Erfolgreiche Schützen können wie in der Vergangenheit grüne, silberne oder goldene Eicheln schießen. Außerdem werden die besten Schützen der vier Kompanien gesucht. Ihnen winken attraktive Ehrenscheiben als Preis.

Dem Bataillonsschießen folgt am Freitag, 18. August, ab 20 Uhr die Generalversammlung der Gilde in der Stadthalle Höxter und einen Tag später (19. August ab 20 Uhr auch in der Stadthalle) das große Sommerfest. Bei der Generalversammlung gibt es Vorstandswahlen. Auch über neue Offiziere der Kompanien wird abgestimmt. Die offiziellen Beförderungen werden dann erstmals beim Appell am Samstag, 19. August, am Wall vorgenommen. Beim Sommerfest ist auch eine Serenade geplant, dann wird gefeiert. Die Schützen erscheinen in Uniform, Königspaar und Hofstaat sind dabei.

Am Sonntag, 20. August, wird es das Familienfrühstück des »Bündnisses für Familie« in Höxter geben. Daran beteiligt sich die Schützengilde.

Kommandeur Thomas Schöning sagte, dass das Sommerfest leider noch in den Sommerferien liege und sich etliche Mitglieder noch im Urlaub befänden, aber er bitte um Verständnis dafür, dass man sich aus triftigen Gründen für diesen Termin entschieden habe.

Pläne der Gilde

Die Schützengilde Höxter (um die 1100 Mitglieder) plant bereits eifrig das große Jubiläumsschützenfest im Jahr 2020. Kommandeur Thomas Schöning kündigt an, dass das Fest einen anderen Charakter als die 400-Jahrfeier 1995 erhalten solle. Diesmal gehe es weniger um Geschichte und Mittelalter, sondern um die Zukunft und die aktuellen Angebote der Gilde. So wird es auch keinen großen Jubiläumsumzug wie vor 25 Jahren geben, sondern das Schützenfest am ersten Juli-Wochenende 2020 wird begelitet von verschiedenen Aktionen für Schützen und die ganze Bürgerschaft in der Stadt. Zum Auftakt des Jubeljahres soll es im Frühjahr 2020 eine größere Festveranstaltung geben. Die Programme für das Jahr werden zurzeit erarbeitet. Zudem wird in den Kompanien intensiv erörtert, wie die Höxteraner Schützenfeste der Zukunft aussehen sollen. Seit zwei Jahren gibt es auch einen »Arbeitskreis Zukunft«, der – über den Tellerrand hinausblickend – neue Ideen für die Gilde erarbeitet. Im AK und in der Gilde sind bereits diverse Strukturveränderungen durchgespielt worden; entschieden wurde aber noch nichts. rob

Aktuelle Infos liefert die Gilde unter www.schutzengilde-hoexter.de und per Gilde-App (schuetzengildehoexter.chayns.net).

Gilde Sommerfest

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.