Welterbe Westwerk Corvey bekommt virtuelle Führung 3D-Projekt für Kulturschatz in Höxter

Höxter (dpa). Besucher des  Weltkulturerbes Corvey in Höxter sollen ab 2019 mit virtuellen Hilfsmitteln in die frühmittelalterliche Geschichte des Ortes eintauchen können.

Weltkulturerbe Corvey.
Weltkulturerbe Corvey. Foto: Harald Iding

Das Bistum Paderborn und die Kirchengemeinde St. Stephanus und Vitus stellten am Montag Pläne vor. Die kulturell interessierten Besucher sollen in zwei Jahren mit 3D-Brillen virtuell in die einst farbenprächtige Gestaltung des Kirchenraums aus dem 9. Jahrhundert eintauchen können.

Der heute baufällige Johannischor hatte ursprünglich rote Stützen und Stuckfiguren. Die Hauptkosten trägt dabei das Bistum Paderborn mit rund 2,5 Millionen Euro. Insgesamt sollen vier Millionen Euro in das Projekt fließen.

Lesen Sie mehr am Dienstag, 30. Mai, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.