Kai-Daniel Schmidt unterzeichnet weiteren Zwei-Jahres-Vertrag in Höxter – neue Comedy-Reihe Stadthallenpächter: »Wir machen weiter«

Höxter (WB). Kai-Daniel Schmidt hat für weitere zwei Jahre seinen Vertrag als Stadthallenpächter in Höxter verlängert. Bis zum 31. Januar 2019 will er weiter für ein attraktives Programm in Höxters Halle sorgen. Die Jahre 2015 und 2016 seien gut gelaufen, er habe in Höxter wirtschaftlich arbeiten können, sagte Schmidt beim Pressegespräch zur Pachtvertrags-Verlängerung. Bürgermeister Alexander Fischer bescheinigte Schmidt und seinem Team eine gute Zusammenarbeit. »Ich habe von vielen tollen Abenden und Programmen in der Halle gehört«, sagte Fischer.

Von Michael Robrecht
Auf weitere zwei Jahre: (von links) Sandra Junker (Stadt Höxter), Bürgermeister Alexander Fischer, Stadthallenpächter Kai-Daniel Schmidt und Katharina Postert (Betriebsleiterin Halle).
Auf weitere zwei Jahre: (von links) Sandra Junker (Stadt Höxter), Bürgermeister Alexander Fischer, Stadthallenpächter Kai-Daniel Schmidt und Katharina Postert (Betriebsleiterin Halle). Foto: Michael Robrecht

Der Pächter berichtete, dass die Zahl der Veranstaltungen von 42 im Jahr 2015 auf 48 in diesem Jahr habe gesteigert werden können. Für 2017 kündigte Betriebsleiterin Katharina Postert eine neue Reihe »Höxter lacht« mit sechs Terminen jeden ersten Donnerstag im Monat an. Die Comedians Hennes Bender und Johann König seien dabei. Im neuen Programm fest gebucht sind der Handwerkerball, die Kölsche Nacht am 1. April, Weiberfastnacht und zwei Go-Parc-Partys zu Weihnachten und Ostern, »die immer sehr gut laufen«. Weniger erfolgreich war laut Pächter eine Mallorca-Party, die es nicht mehr geben werde.

Stadt und Kai-Daniel Schmidt möchten verstärkt die Höxteraner Schulen ansprechen, ihre Abschlussfeiern wieder in der Stadthalle zu feiern. Dazu gebe es aktuell Gespräche. Bürgermeister Fischer sieht im Feiern der Schulabschlüsse in der Halle auch ein positives Signal für den Schulstandort Höxter.

Hochzeiten, Firmenveranstaltungen und Geburtstage würden auch gut gebucht. 2017 sei eine ABBA-Show, Schwanensee und das Musical »Lauras Stern« geplant, so Betriebsleiterin Postert.

Interesse gebe es auch an der Silvester-Gala im Foyer für bis zu 150 Gäste, die am 31. Dezember angeboten werde. Die Silvesterfeier werde bewusst als Mittelding zwischen Party und Gala für Besucher mittleren Alters angeboten. Technik und Einrichtung seien auf einem guten Niveau, so Schmidt, der diese Einrichtungen nach dem Ausstieg von Maprom komplett neu erwerben musste. Das Resi-Bistro wird weiter nur als Veranstaltungsraum genutzt, eine ständige Öffnung als Gaststätte gebe es nicht, erläuterte Kai-Daniel Schmidt. Vielleicht ergebe sich in den nächsten Jahren noch etwas in Sachen Resi.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.