19-jährige Autofahrerin erfasst Schüler mit ihrem Wagen - schwere Kopfverletzungen 14-Jähriger stirbt bei Autounfall

Bevern/Höxter (WB/rob). Ein tödlicher Verkehrsunfall hat  sich am Freitagabend auf der Landesstraße 584 bei Bevern-Golmbach  (Kreis Holzminden) ereignet. Ein 14-Jähriger starb.

Foto: WESTFALEN-BLATT

Bei dem tragischen Unglücksfall wurde ein 14-jähriger Schüler aus Warbsen von einem  Auto erfasst und so schwer verletzt, dass er anschließend im  Krankenhaus Höxter seinen Verletzungen erlag. Wie die Polizei in Holzminden bestätigt, war der Schüler zusammen  mit drei Freunden zu Fuß auf der rechten Seite der Landesstraße  unterwegs.

Gegen 22.50 Uhr fuhr eine 19-jährige Frau aus dem Landkreis Holzminden mit ihrem VW Golf ebenfalls in Richtung Warbsen. Aus bislang ungeklärter Ursache wurde der 14-Jährige von dem Auto  erfasst und anschließend gegen die Windschutzscheibe geschleudert.  Durch den Aufprall erlitt der Schüler sehr schwere Kopfverletzungen. 

Trotz des schnellen Einsatzes der Rettungskräfte konnten ihm die  Ärzte anschließend nicht mehr helfen; der Junge verstarb im  Krankenhaus in Höxter. Die 19-jährige Autofahrerin erlitt einen  Schock; auch sie wurde zunächst mit einem Rettungswagen ins  Krankenhaus gebracht. 

Die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache werden fortgesetzt. Vor Ort waren auch zwei Notfallseelsorger. Die Straße war zur Rekonstruktion des Unfallhergangs viele Stunden bis 3 Uhr gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.