Kreispolizeibehörde organisiert Aktionstag auf dem Gelände der Tonenburg »Vorausschauend fahren«

Kreis Höxter (WB). Wenn sich am Samstag, 23. April, zum Auftakt der Saison 120 Biker mit ihren Maschinen als Teil einer riesigen Karawane durch das kurvenreiche Kulturland schlängeln, dann wird auch das Thema »Sicherheit« ein  Schwerpunkt von Aktionen sein. Denn neben der 12. Tour der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter stellt sich auch die Polizeibehörde beim Aktionstag auf dem Tonenburg-Gelände vor.

Von Harald Iding
Der 45-jährige Markus Schrader gehört zu den Beamten  bei der Kreispolizeibehörde, die mit  einem schweren Dienstkrad unterwegs sind. Auf dem Gelände der Tonenburg bei Albaxen ist am Samstag, 23. April, ein Aktionstag geplant.
Der 45-jährige Markus Schrader gehört zu den Beamten bei der Kreispolizeibehörde, die mit einem schweren Dienstkrad unterwegs sind. Auf dem Gelände der Tonenburg bei Albaxen ist am Samstag, 23. April, ein Aktionstag geplant. Foto: Harald Iding

»Ein wichtiger Veranstaltungspunkt sind Fahr- und Sicherheitstrainings für Biker, die von professionellen Fahrtrainern hiesiger Fahrschulen durchgeführt werden. Von Polizeimotorrädern begleitete Ausfahrten führen die Biker zu den Übungsplätzen. Dort werden Brems- und Kurvenfahrten unter Anleitung   geübt. Es sind Übungen für alle, die gesund und unversehrt nach einer Tour zu Hause ankommen wollen«, betonte Eberhard Geitel, Leiter der  »Führungsstelle Verkehr« bei der Behörde, gestern auf Anfrage. Die Trainings in Kleingruppen sind um 11.30 Uhr und  14.30 Uhr  geplant.

Noch Plätze frei

 Es gibt noch Restplätze für das Vormittagstraining (Bremsen und Kurven). Anmeldung nimmt die  Polizei unter Telefon  0 52 71/96 21 410 (Direktion Verkehr)  oder am Veranstaltungstag direkt am Infostand auf dem Burggelände entgegen. »Für die Biker sind die Trainingseinheiten kostenfrei«, so Geitel. Am Info-Mobil  werden Unfall­situationen gezeigt, die Einblicke in die Wirklichkeit der Gefahrenlage für Motorradfahrer eröffnet. Die Ausstellung »Straßen – Unorte des Sterbens« ergänzt diese Darstellung mit emotionalen Bildern und Schilderungen der Folgen  von Verkehrsunfällen im Kreisgebiet. Das Motto der Polizei für Biker lautet daher: »Sicher durch den Kreis Höxter. Keiner kommt um – alle kommen an!«

Kommissar gibt Tipps

Diese Zeitung hat die Möglichkeit genutzt, mit einem erfahrenen Polizei-Kradfahrer über seine Erfahrungen zu sprechen. Zwei blau-graue  BMW’s sind bei der Kreispolizeibehörde Höxter  im Einsatz. Einer von  vier Fahrern ist Polizeihauptkommissar Markus Schrader, der zugleich stellvertretender Leiter des Verkehrsdienstes ist. Seit 15 Jahren sitzt Schrader  regelmäßig auf dem schweren Dienst-Krad – vor allem im Frühjahr und in den Sommermonaten. »Bevor man überhaupt nach dem langen Winter  sein  Motorrad steuert, sollten alle technischen Einheiten funktionieren und in Ordnung sein. Dazu gehört der richtige Reifendruck, ausreichend Profil, eine dichte Bremsanlage und Bremsbeläge mit ausreichender Stärke. Das Licht und die Blinker müssen funktionieren.« Lose Kabel gehörten in die Werkzeugkiste und nicht an das  Motorrad.

Sicherheit geht vor

 Auch bei der Schutzbekleidung könne  man mit dazu beitragen, von anderen schneller erkannt zu werden. Das Helmvisier sollte sauber sowie  unverkratzt sein und der Verschluss natürlich   einrasten. »Zu alt darf  der Helm auch nicht sein oder gar feine Risse haben – das kann  seine Funktionalität beeinträchtigen«, warnt Schrader.  Das Wichtigste  aber sei vor Antritt der Fahrt die »innere Einstellung«.   »Immer vorausschauend und defensiv fahren. Bei Kreuzungen oder heiklen  Situationen, zum Beispiel  mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen,  lieber einmal mehr  frühzeitig die Bremse betätigen. Als Biker ist man beim Unfall fast immer  der  Schwächste.« Einen  Rat hat er auch für Autofahrer, die mit Navi-Geräten an der Windschutzscheibe unterwegs sind. »Bitte nicht im direkten Sichtfeld montieren. Das kann einen Biker schnell verdecken, der dann plötzlich auftaucht.« 

Ausfahrt startet in Hardehausen

Das Programm auf der Tonenburg beginnt um 11 Uhr. Katja Krajewski von der GfW:  »Die 120 Teilnehmer unserer Tour treffen sich zunächst um 8 Uhr im Café Birkenhof in Hardehausen. Start zur Ausfahrt ist um 10 Uhr und das Ziel die Tonenburg.«  Pastor Alfons Weskamp werde die Gruppe zuvor segnen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.