Kaum Zufluss aus Ederstausee: Liegt die Flotte Weser bald auf dem Trockenen? Wassermangel lässt Weserpegel sinken

Höxter (WB). Der Wasserstand in der Weser und ihren Nebenflüssen sinkt. Kann bald die Flotte Weser nicht mehr fahren?

Von Michael Robrecht
Die ersten Steinreihen sind am Weserufer bei Höxter zu sehen: Für die Schiffe und Boote – wie das von Cornelia und Benjamin Kahle hier am Kanuclub – reicht der Wasserstand noch  aus.
Die ersten Steinreihen sind am Weserufer bei Höxter zu sehen: Für die Schiffe und Boote – wie das von Cornelia und Benjamin Kahle hier am Kanuclub – reicht der Wasserstand noch aus. Foto: Michael Robrecht

In  Deutschland, auch im Kreis Höxter,  ist es nicht nur heiß, sondern zurzeit auch zu trocken. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) fiel in diesem Sommer bundesweit nur etwa die Hälfte der sonst üblichen Regenmenge. Auch im Rest des Jahres gab es nicht genug Regen – seit Februar war jeder Monat zu trocken.

Die extreme Dürre schafft viele Probleme. Für die Landwirtschaft, für Flüsse, Wiesen und Wälder. Das Getreide ist kleinwüchsiger, Pflanzen verdorren. Der Weserpegel sinkt, erste Steinreihen am Ufer zeigen an: Niedrigwasser! Nur 1,06 Meter wurden am Pegel Höxter am Sonntag gemessen, heute Morgen waren es nach den Gewittern auch nur 1,09 Meter. 80 Zentimeter Wassertiefe sind denkbar. In zwei Wochen könnte es auch für die Fahrgastschifffahrt eng werden. Fulda und Werra, die Quellflüsse der Weser, führen laut Wasserschiffahrtsamt seit Wochen auffällig wenig Wasser. Das kann die Edertalsperre kaum noch ausgleichen; der Wasserspiegel ist dort so niedrig, dass sogar die untergegangenen Dörfer auftauchen.  Das Wasser- und Schifffahrtsamt fährt die Talsperre schon im Sparmodus und muss die Abgabemenge für die Weser in diesem August erneut verringern, melden HR und WDR.

Der Pegel  in Hannoversch Münden soll noch um 30 Zentimeter weiter fallen! Die Flotte Weser hat schon reagiert. Zwischen Bad Karlshafen und Höxter sind zurzeit nur noch die flachen Schiffe mit geringem Tiefgang im Einsatz. Wenn die Weser ganz flach wird, tauchen bei Höxters Weserbrücke die so genannten Hungersteine auf. Das passiert maximal alle zehn Jahre.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.