Neueröffnung des ehemaligen Hertie-Hauses am 26. November Höxters Marktplatz zu Huxori fertig

Höxter (WB). Das Haus »Markt 1« soll erste Adresse in Höxters Marktstraße werden. Dazu wird   nach Meinung von  Investor Fokus Development auch die neue Fassade beitragen, die gestern bei einem Baustellenfest erstmals öffentlich präsentiert worden ist.

Von Michael Robrecht
Pause bei 33 Grad im Schatten: Beim Baustellenfest sagt Investor Fokus Development den Bauarbeitern, Handwerkern und Nachbarn Danke für Arbeit und Geduld. Die neue Fassade am alten Hertie-Gebäude ist schon erkennbar.
Pause bei 33 Grad im Schatten: Beim Baustellenfest sagt Investor Fokus Development den Bauarbeitern, Handwerkern und Nachbarn Danke für Arbeit und Geduld. Die neue Fassade am alten Hertie-Gebäude ist schon erkennbar. Foto: Michael Robrecht

Das Großprojekt mit  drei Verkaufsebenen, einer Mietfläche von  4500 Quadratmetern und  einem  Investitionsvolumen von 8,5 Millionen Euro soll nach Auskunft von Fokus-Vorstand Andrej Pomtow am Donnerstag, 26. November, passend zum Weihnachtsgeschäft eröffnet werden.

Das neue Geschäftshaus ist jetzt auch  komplett vermietet: Müller Drogerie auf zwei Ebenen, Hecker's Imbiss, Bäckerei Engel und  Asia Imbiss an der Marktplatzseite, dann das Studio »Clever Fitness« und ein Young-Fashion-Anbieter (ein Höxteraner Modehaus) im Untergeschoss sowie ein Physio-Therapie-Zentrum auf 700 Quadratmetern im 2. Obergeschoss (Vertrag wurde erst am Donnerstag vom Höxteraner Betreiber Oliver Brinkmann unterschrieben) sind Mieter.

Bürgermeister Alexander Fischer sagte, dass der neu gestaltete Marktplatz nach Abschluss der umfangreichen Sanierungen und der Neubelegung mit einem hellen Pflasterstein zur Huxori-Markteröffnung am 25. September wieder voll genutzt werden könne.

Im Mittelpunkt des Baustellenfestes, das laut Fokus und der Baufirma Runkel ein Dankeschön an alle Bauleute, Nachbarn, Geschäfte und Stadtmitarbeiter sei, stand die  neue Fassade, dessen erste Großelemente aufgehängt wurden. Bei der Farbauswahl der Keramikkacheln hat man sich laut Andrej Pomtow an dem in Höxter im Stadtbild vorherschenden Wesersandstein-Ton orientiert.

Bürgermeister Fischer lobte den Baufortschritt und das Erscheinungsbild des neuen Hauses. Marktplatz und Ex-Hertie-Haus würden eine Einheit. Positiv sei, dass man sich bei beiden Baustellen im Zeitplan befinde. Die Baustelle sei  erlebbar. Höxters »gute Stube« werde attraktiv für den Einzelhandel und seine Kunden.

Beim Baustellenfest überreichte Fokus-Vorstand Pomtow einen 500-Euro-Scheck an Bürgermeister Fischer, der ihn an die Musikschule weitergeben wird. Der Betrag kam zusammen, als historische Bilder des Kaufhaus-Areals in  der Volksbank gezeigt  und später für den guten Zweck verkauft wurden. Als Kepa-Kaufhaus war das Gebäude 1971 eröffnet worden. Dann kamen Karstadt und  Hertie.

Der  Duisburger Investor  Fokus dankte auch den angrenzenden Hausbewohnern und Ladeninhabern für ihre Geduld während der Bauphase. Höxters neue Visitenkarte, das erste Haus am Platze, werde allen Vorteile bringen. Er lobte die Handwerker (darunter viele Höxteraner Firmen und die Siegener Hauptbaufirma Runkel), die jede technische Überraschung am Bestandsbau gelöst hätten.
 Fokus-Vorstand Pomtow sagte auf die Frage nach weiteren sich aktuell im Gespräch befindlichen Großprojekten in Höxters Innenstadt: Sein Unternehmen werde gerne weiter in Höxter – möglicherweise in benachbarten Geschäftslagen – investieren. Das sind doch schöne Aussichten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.