47-jähriger Brakeler soll eigene Tochter sexuell motiviert angefasst haben: Freispruch von Missbrauchsvorwürfen
„Dämmerzustand“ lässt Richter zweifeln

Brakel -

Wenn Kinder zum Opfer sexuellen Missbrauchs werden, stammen die Täter oft aus dem direkten Umfeld. Im Falle eines Mädchens aus Brakel sollte es sogar der eigene Vater gewesen sein: Der 47-Jährige musste sich am Donnerstag vor der 5. Großen Jugendkammer des Landgerichts Paderborn verantworten. Von Ulrich Pfaff
Donnerstag, 22.04.2021, 18:33 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 22.04.2021, 18:33 Uhr
Er wurde freigesprochen – nach einem eher ungewollten tiefen Einblick in einen keinesfalls beendeten Trennungskrieg. Zwei Töchter hat der Angeklagte, heute sind sie elf und 17 Jahre alt. Im November 2019 soll die Tat, die ihren Vater vor Gericht brachte, geschehen sein: bei einem der üblichen Wochenendbesuche in zweiwöchigem Rhythmus, nachdem die Eheleute geschieden worden waren. Die Anklage ging davon aus, dass der Vater am frühen Morgen seine jüngere Tochter, mit der er auf einer Matratze im Wohnzimmer genächtigt hatte, am Ohr abgeleckt und zwischen Pyjamahose und Unterwäsche an den Po gefasst hatte.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7930777?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7930777?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
„Stand heute bin ich im Sommer vertragslos“
Noch weiß Fabian Klos nicht, in welche Richtung es gehen wird. Am 30. Juni endet sein Vertrag, seine Zukunft ist weiter ungewiss.
Nachrichten-Ticker