Larissa Kröger und Markus Rolf arbeiten als Teamkoordinatoren der Tagespflege am St.-Josef-Seniorenhaus in Bökendorf
Duo organisiert Alltagsgeschäft

Brakel-Bökendorf -

Larissa Kröger kennt das St.-Josef-Seniorenhaus in Brakel-Bökendorf seit ihrem 13. Lebensjahr. Jetzt hat sie zusammen mit Markus Rolf dort die Teamorganisation übernommen.

Dienstag, 06.04.2021, 22:00 Uhr
Gemeinsam sind sie ein starkes Team in der Tagespflege am St. Josef Seniorenhaus der KHWE in Bökendorf (von links): Phillip Hieb, Sylwia Höke, Larissa Kröger, Gabriele Rottkamp, Monika Pedazus, Markus Rolf und Michelle Maraun. Foto: KHWE

Als so genanntes Sonntagsmädchen hat Larissa Kröger bereits mit 13 Jahren jedes Wochenende das St.-Josef-Seniorenhaus der KHWE in Bökendorf besucht. „Ich habe den Bewohnern Essen angereicht oder mit ihnen Gesellschaftsspiele gespielt“, erinnert sich die heute 27-Jährige zurück. Jetzt hat sie gemeinsam mit ihrem Kollegen Markus Rolf (35) die neue Aufgabe des Teamkoordinatoren übernommen – für das junge Duo ein Job mit neuen Herausforderungen.

Wenn Larissa Kröger in der Tagespflege in der Ludowinenstraße, direkt neben dem St.-Josef-Seniorenhaus, unterwegs ist, wird sie von den älteren Gästen stets herzlich angelächelt. „Der neue Job ist herausfordernd, macht aber unglaublich viel Spaß. Das liegt aber auch an dem tollen Team in der Tagespflege“, sagt Kröger über ihren neuen Arbeitsalltag. Unter anderem kümmert sie sich um Angebote für die Senioren oder auch um Angehörigen-Arbeit.

Unter der Einrichtungsleitung des St.-Josef-Seniorenhauses, Oliver Surmann, und der Pflegedienstleitung, Ursula Meiwes, sind Larissa Kröger und Markus Rolf für das Alltagsgeschäft der Tagespflege zuständig. Nach dem Fachabitur im Sozial- und Gesundheitswesen absolvierte Kröger 2015 eine Ausbildung zur Pflegefachkraft am Bildungszentrum Weser-Egge der KHWE. Bereits während ihrer Ausbildung erfolgte der Praxiseinsatz im St.-Josef-Seniorenhaus. Für die junge Frau, die in Bökendorf aufgewachsen ist, demnach ein absolutes Heimspiel. Zusätzlich half sie zwischendurch immer mal wieder in der „Tagespflege nebenan“ aus.

Auch Neu-Teamkoordinator Markus Rolf ist bei der KHWE kein unbeschriebenes Blatt. Vor mehr als zehn Jahren sammelte er als Jahrespraktikant erste Erfahrungen im St.-Antonius-Seniorenhaus in Brakel, anschließend folgte am Bildungszentrum Weser-Egge die einjährige Ausbildung zur Pflegeassistenz. „Ich koordiniere zum Beispiel die Tourenpläne für die Fahrer. Als Teamkoordinator habe ich die Möglichkeit, den Alltag in der Tagespflege mitzugestalten“, sagt der 35-Jährige, für den die Arbeit mit älteren Menschen eine absolute Herzensangelegenheit ist.

Die jungen Teamkoordinatoren legen besonderen Wert auf ein herzliches und respektvolles Miteinander, auf Basis des christlichen Menschenbildes. „Dabei geht unser fachlich hochqualifiziertes Team, zu dem unter anderem auch Demenz-Experten gehören, auf die individuellen Bedürfnisse der Tagespflege-Gäste ein“, sagt Larissa Kröger, „außerdem haben die Senioren die Möglichkeit, an verschiedenen Freizeitangeboten teilzunehmen.“ Dazu gehört beispielsweise Gymnastik, Musik und Singen, Gedächtnistraining, Gesellschaftsspiele, malen und basteln, kochen oder die tägliche Zeitungsrunde. Kröger: „Der Mensch wird dort abgeholt, wo er gerade steht.“

„Viele Angehörige kümmern sich um die Pflege und Betreuung ihrer Liebsten. Dennoch haben sie nicht immer 24 Stunden am Tag Zeit, dieser verantwortungsvollen Aufgabe nachzugehen“, sagt Markus Rolf. Der Experte in der Altenpflege weiß, dass die Tagespflege, die montags bis freitags von morgens bis abends geöffnet ist, die Angehörigen in ihrem Alltag unterstützt. Die Pflegebedürftigen finden ein Zuhause auf Zeit, eine angenehme Umgebung sowie fachlich qualifizierte Pflege und Betreuung. Markus Rolf: „Wir bieten ihnen Geborgenheit in einer gemütlichen Umgebung unter dem Motto ‚Tagsüber nicht allein, abends daheim‘“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7903099?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
FC Bayern «missbilligt» Flicks öffentlichen Abschiedswunsch
Will den FC Bayern München verlassen: Hansi Flick.
Nachrichten-Ticker