Teich am Industriegebietes Brakel West-Riesel II bereitet Umweltschützern Sorge
Wo der Amtmann Enten jagte

Brakel -

Derzeit noch am Rande des Industriegebietes Brakel West-Riesel II befindet sich ein Biotop, das am Mittwoch unter anderem Beratungsgegenstand im Brakeler Bauausschuss ist: der Amtmannsteich. Von Frank Spiegel
Dienstag, 09.03.2021, 01:47 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 09.03.2021, 01:47 Uhr
Im Sommer ist der Amtmannsteich oft trocken. Aktuell ist das Biotop jedoch gut gefüllt. Foto: Frank Spiegel
Naturschützer haben die Befürchtung, dass durch die Erweiterung des Industriegebietes das Areal rund um den Teich isoliert wird – mit negativen Folgen. „Es ist damit zu rechnen, dass die hydraulischen Verhältnisse derart gestört werden, dass dieser ökologisch wertvollen Fläche die Lebensgrundlagen entzogen werden“, heißt es zudem in einem Antrag, den die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen gestellt hat. Die Fraktion fordert darin unter anderem einen ungestörten breiten Korridor vom Amtmannsteich bis zur Landwirtschaftsstraße im Westen unter Beibehaltung des jetzt schon vorhandenen Fußweges, damit eine dauerhafte Verbindung zum Naherholungsgebiet Stadtwald ermöglicht wird. Ein profunder Kenner der Brakeler Feldflur und damit auch des Amtmannsteiches ist der langjährige Kreisheimatpfleger Martin Koch.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7856717?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7856717?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Notbremse droht fast überall in NRW
Die in der Bundes-Notbremse vorgesehene nächtliche Ausgangssperre könnte ab Samstag in vielen Kreisen und Städten in NRW gelten.
Nachrichten-Ticker