Lebenshilfe im Kreis Höxter gründet erstes Inklusionsunternehmen
Mit Perspektiven für alle arbeiten

Brakel/Kreis Höxter -

Mit der Teamwork Höxter gemeinnützige GmbH haben die drei Lebenshilfe-Institutionen des Kreises Höxter gemeinsam ein Inklusionsunternehmen gegründet.

Mittwoch, 20.01.2021, 03:54 Uhr aktualisiert: 20.01.2021, 04:00 Uhr
Freuen sich über die Gründung von Teamwork Höxter: Antonius Schulte (Geschäftsführung, von links), sowie die Mitarbeiter Dominik Schröder, Mike Frost und Benedikt Prohn. Foto: Lebenshilfe

In Inklusionsunternehmen arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung gleichberechtigt zusammen, der Anteil der Arbeitnehmer mit Behinderung beträgt dabei ungefähr 50 Prozent.

„Durch die Gründung dieses neuen Unternehmens unter dem Dach unserer Lebenshilfe werden weitere berufliche Perspektiven und somit Wahlmöglichkeiten für Arbeitnehmer mit Behinderung geschaffen“, berichtet Alexander Rode, Vorsitzender der Kreisvereinigung Lebenshilfe Höxter und Mitgesellschafter des neuen Unternehmens. „Unser Inklusionsunternehmen bietet interessierten Arbeitnehmern mit und ohne Behinderung wohnortnahe und ihren Interessen und Kompetenzen entsprechende Arbeitsplätze“, erklärt Antonius Schulte, Geschäftsführer der Teamwork Höxter.

Mit dem neuen Unternehmen baut die Lebenshilfe im Kreis Höxter einen Dienstleistungsservice auf, der mit der heimischen Wirtschaft kooperiert und gleichzeitig bisher nicht vorhandene Perspektiven für Menschen mit Behinderung schafft. Starten wird Teamwork mit einem mobilen Hausmeisterteam für Unternehmen. Weitere Dienstleistungen werden in der Zukunft ausgebaut.

Die Lebenshilfe im Kreis Höxter erweitert damit ihr bereits heute breit gefächertes Angebot um eine inklusive Teilhabe am Arbeitsleben. Seit vielen Jahren werden durch die Lebenshilfe Brakel Dienste und Einrichtungen in den Bereichen Wohnen, Bildung und Freizeit und durch die Lebenshilfe Höxter inklusive Kindertagesstätten und Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) betrieben, die sich gezielt an Menschen mit geistigen und psychischen Behinderungen richten.

Landesweit sind in den vergangenen Jahren vermehrt Inklusionsunternehmen gegründet worden, die sich erfolgreich und nachhaltig für die Teilhabe am Arbeitsleben engagieren. So ist beispielsweise die Anzahl der Inklusionsunternehmen in Deutschland von 365 im Jahr 2003 auf 919 im Jahr 2018 gestiegen, inzwischen gibt es mehr als 1000 Unternehmen. Die Startphase der neuen Teamwork Höxter gGmbH wird durch die Aktion Mensch sowie mit Landesmitteln aus dem Förderprogramm „Integration Unternehmen“ gefördert. Gesellschafter dieser neuen gemeinnützigen GmbH sind die Lebenshilfe Brakel, Wohnen, Bildung, Freizeit, die Lebenshilfe Kreisvereinigung Höxter und die Lebenshilfe Höxter – Werkstätten und Kita.

Bei Interesse an einer Zusammenarbeit steht Antonius Schulte, Telefon 05272/362968301, E-Mail schulte@teamwork-hx.de zur Verfügung. Inklusionsunternehmen (früher auch Integrationsunternehmen genannt) sind selbstständige Betriebe des allgemeinen Arbeitsmarktes. Sie verfolgen wirtschaftliche Ziele und bieten gleichzeitig dauerhaft einen großen Anteil (30 bis 50 Prozent) ihrer Arbeitsplätze Menschen mit Behinderungen an. Inklusionsunternehmen dienen der dauerhaften beruflichen Integration behinderter Menschen in den allgemeinen Arbeitsmarkt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7774133?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Entwurf für Beratungen sieht Öffnungsschritte in Stufen vor
Szene in einer Mannheimer Einkaufsstraße.
Nachrichten-Ticker