Veranstaltungsprogramm 2020/2021 mit vielen Angeboten rund ums Wasser
Landfrauen machen die Welle

Brakel (WB). Wasser steht im Mittelpunkt des Veranstaltungsprogramms 2020/2021 des Kreislandfrauenverbandes Höxter-Warburg. „Wir machen die Welle“ ist dem entsprechend dessen Motto.

Dienstag, 01.09.2020, 04:13 Uhr aktualisiert: 01.09.2020, 04:20 Uhr
Karin Schröder (von links), Gabi Beckmann, Monika Aufenanger und Katja Hübner haben das Programm vorgestellt und in der Nethe nahe der Sudheimer Linde das Motto „Wir machen die Welle“ mit Leben erfüllt. Foto: Frank Spiegel

„Wir sind schon mit den ersten Sachen, die man draußen machen konnte gestartet. Das war eine Wanderung auf dem Holzpfad zum Abteigarten“, berichtet Geschäftsführerin Katja Hübner. Weiter geplant seien unter anderem auch Radtouren und Besichtigungen, die – unter Corona-Bedingungen – draußen möglich seien. „Wir hoffen, dass wir dann nächstes Jahr tatsächlich das Programm durchziehen können, möglicherweise in reduzierter Form“, blickt Katja Hübner in die Zukunft.

Leben in der DDR

Zu den Highlights des Programms zählt sie den Kreislandfrauentag am Freitag, 19. Februar, von 14 Uhr an in der Stadthalle Brakel. Zu Gast sein wird dort Gesine Lange, Tochter des ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck. Sie spricht zum Thema „Meine Kindheit und Jugend in der DDR“.

Mit Blick auf das Thema „Wasser“ in diesem Jahr hatte jeder Ortsverband die Aufgabe, ein entsprechendes Angebot zu organisieren. Katja Hübner: „Das hat super funktioniert. Wir haben unter anderem vom Kläranlagen-Besuch, der Besichtigung der Mineralwasser-Herstellung, dem Besuch einer Wassermühle und bis zu einem Referat einer Wünschelruten-Gängerin viele spannende Angebote.“

Väter flechten Zöpfe

„Es geht uns aber auch um den Gewässerschutz. Dazu gibt es einen Vortrag von Seiten der Landwirtschaftskammer“, ergänzt Karin Schröder, stellvertretende Vorsitzende des Kreislandfrauenverbandes Höxter-Warburg. Es solle deutlich werden, dass sich die Landwirtschaft aktiv am Gewässerschutz beteilige. „Wir habe aber auch einige Angebote für Familien mit Kindern im Programm. Wir wollen im kommenden Jahr in den Sommerferien eine Ferienfreizeit für Kinder anbieten, durch die berufstätige Mütter entlastet werden. Rund um die Bereiche Feld, Wald und Wiese werden wir da ein Programm zusammenstellen“, kündigt Katja Hübner an.

Karin Schröder: „Wir möchten die ganze Familie ansprechen. Deshalb gibt es auch Angebote wie „Zöpfe flechten für Väter“.

„Wir wollen mit unseren Angeboten auch junge Frauen ansprechen, die wir gewinnen wollen für unseren Verband. Landfrau sein heißt nicht, dass ich Land vor der Tür haben oder irgendwelche Tiere im Garten stehen haben muss. Bei uns ist jede Frau willkommen, egal welcher Konfession oder mit welchem beruflichen Hintergrund“, erklärt die Vorsitzende Gabi Beckmann.

Gemeinschaft erleben

Alle, die sich den Zielen des Kreislandfrauenverbandes Höxter-Warburg verbunden fühlten, die Gemeinschaft erleben und netzwerken wollten seien dort bestens aufgehoben. „Wir sind offen für alle, die Interesse haben, sich in einem Verband zu organisieren“, stellt Gabi Beckmann klar.

84 Frauen haben dieses Angebot in 2019 angenommen und sind Mitglied geworden. Entgegen dem allgemeinen Trend wächst der Kreislandfrauenverband Höxter-Warburg und hat gegenwärtig 1582 Mitglieder.

„Landesweit sind wir der Verband, der im Verhältnis zwischen Einwohner- und Mitgliederzahl ganz weit vorn steht“, freut sich Gabi Beckmann. Das vergangene Programm hat mehr als 10.000 Teilnehmerinnen in mehr als 100 Veranstaltungen erreicht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7559296?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Als Arminia Rapolder wegschoss
Erst zusammen aufgestiegen, dann sorgten Mathias Hain und Co. für das vorzeitige Trainer-Aus von Uwe Rapolder (hinten) in Köln. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker