Rieseler Künstlerinnen gestalten Gelände an der Aa mit bunten Zaunbrettern
Spielplatz zum „Hingucker“ gemacht

Riesel (WB). An sich sollte es eine Aktion sein, bei der die Kinder ihre Kreativität ausleben sollten – doch dann kam Corona. Und so machten sich Jutta Vogt, Gerti Schabacker , Katrin Reineke, Diana Seck und Rosi Vogt alleine daran, Zaunpfähle für den Spielplatz mit bunten Motiven zu gestalten. Das Motto: „Kunst am Spielplatzzaun“.

Freitag, 10.07.2020, 04:00 Uhr aktualisiert: 10.07.2020, 05:01 Uhr
Gerti Schabacker (von links), Jutta Vogt, Rosi Vogt und Diana Seck haben den Spielplatz zusammen mit Katrin Reineke mit bunten Bildern verschönert. Foto: Frank Spiegel

Ideen für das Jubiläum

Das Ergebnis haben sie jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt. Insgesamt 40 bunte Zaunbretter – gespendet von der Firma Larix – verschönern nun das Bild des Geländes unweit der Aa.

„Wie haben im Pfarrheim gesessen und Ideen für das 1100-jährige Bestehen unseres Ortes gesammelt“, berichtete Jutta Vogt. Zusammen mit Gerti Schabacker sei dann die Idee entstanden, den Spielplatz zu verschönern. Die Rieselerin: „Wir waren uns einig: Der sollte ein richtiger Hingucker werden.“ Dass dann die Corona-Krise kam, damit hatte niemand gerechnet.

Doch findet sich ein Hinweis auch auf einem der Motive. Ideen sind als Figuren dargestellt, umrahmt von einem Clown und einem Frosch mit Krone. Den hat Diana Seck gemalt. „Ich wollte damit auch ein wenig an das ausgefallene Schützenfest in diesem Jahr erinnern“, berichtete die Rieselerin, die mit ihrem Ehemann Tobias als Königspaar an der Spitze der Bruderschaft steht.

Sehnsucht nach Urlaub

Ein anderes Bild zeigt Leuchttürme und soll damit die Sehnsicht nach Urlaub symbolisieren. Themen sind aber auch Schöpfung, Umweltschutz und Tierwelt. Da finden die jungen Spielplatzbesucher auch aus Bilderbüchern bekannte Wesen wie den Regenbogenfisch oder den Elefanten Elmar wieder.

Ein gemaltes Labyrinth lädt dazu ein, den richtigen Weg zum Schloss zu finden. Und ein Stück Riesel darf auch nicht fehlen: Auf einem Lattenelement sind die Kirche und die Kapelle von Riesel zu erkennen, umrahmt von Blumen.

„Wir haben noch weitere Ideen“, kündigte Jutta Vogt bei der Vorstellung an, dass die Aktion noch nicht abgeschlossen ist. Sie würde sich freuen, wenn es dann auch wieder möglich wäre, die Kinder mit einzubeziehen.

Bezirksausschussvorsitzender Ulrich Disse bedankte sich bei den Frauen für ihren Einsatz. „Ihr habt das Motto ‚Nicht reden, sondern machen‘ vorbildlich umgesetzt“, lobte er.

Kein großes Fest

Allgemein bedauert wurde, dass von dem an sich groß geplanten Jubiläum am Samstag, 29. August, nur noch ein Dankgottesdienst übrig bleibt. Wie die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Michaela Tegetmeier berichtete, wird dieser von 18 Uhr an von Weihbischof Matthias König zelebriert werden. Wenn das Wetter es zulässt, soll an der Rieseler Kapelle gefeiert werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7487442?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Trotz Abwärtstrend gelassen
Zwei Säulen im DSC-Kader: Fabian Klos und Stefan Ortega Moreno. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker