Erste Novene per Live-Stream aus Annenkapelle übertragen
Gläubige beten zuhause

Brakel (WB). Zwar läutete die Glocke der Annenkapelle am Dienstagabend, doch die Gläubigen durften dem Ruf angesichts der Corona-Pandemie nicht folgen. Gefeiert wurde die erste von neun Annen-Novenen dennoch. Pfarrer Willi Koch zelebrierte den Gottesdienst in der Kapelle, per Live-Stream wurde er auf Youtube übertragen.

Donnerstag, 04.06.2020, 05:27 Uhr aktualisiert: 04.06.2020, 05:30 Uhr
Pfarrer Will Koch zelebrierte die erste Annen-Novene im Innenraum der Annenkapelle. Musikalisch mitgestaltet wurde die Messe, die live ins Internet übertragen wurde von Werner Bornefeld-Ettman und Vera Albrecht. Foto: Youtube-Screenhot

„Seit Jahrhunderten haben sich Pilgerinnen und Pilger hier versammelt, um die Mutter der Gottesmutter Maria anzurufen als Fürsprecherin am Thron Gottes in ihren Sorgen und Nöten“, erklärte Willi Koch. Dazu lud er auch die Gläubigen ein, die die erste Novene zuhause verfolgten.

Vorsichtsmaßnahmen

Zudem hatte eine Gruppe aus der Gemeinde Alte und Kranke besucht, die ihre Sorgen und Nöte in einem Buch aufgeschrieben haben, das auf den Altar gelegt wurde. Dieses soll jede Woche weiter gefüllt werden.

In der ersten Novene wurde insbesondere für die Verstorbenen gebetet, vor allem für die fast 400.000 Corona-Toten und die Getöteten in den Weltkriegen.

„Mich macht es auch traurig, dass ich nicht mit Ihnen draußen vor der Tür – wie wir das in den letzten Jahren gemacht haben – die heilige Messe feiern darf. Aber die Vorsichtsmaßnahmen zwingen uns einfach dazu, das nicht zu tun“, sagte der Geistliche. Für diesen ist es das 30. Jahr, in dem er die Novenen an der Annenkapelle feiern kann. Dass das ausgerechnet bei diesem „kleinen Jubiläum“ nur unter diesen besonderen Umständen möglich sei, stimme ihn traurig.

Als das Schubert-Sanctus gesungen wurde, forderte der Pfarrer dazu auf: „Das können Sie alle auswendig, jetzt singen Sie auch zuhause mal richtig kräftig mit.“

„Eine echte Bereicherung in Zeiten der Pandemie“, hat Sebastian Siebrecht die Übertragung auf dem Youtube-Kanal kommentiert, verbunden mit dem Dank an Pfarrer Willi Koch und sein Team.

Dazu gehörten Vera Albrecht, die den Gesang übernahm, Werner Bornefeld-Ettmann an der Orgel, der Annen-Küster Gerd Reitemeyer sowie das Team von Mad­eye-Films aus Höxter, das sich um den Live-Stream ins Netz gekümmert hat.

„Nun bleibt schön zuhause und macht es Euch gemütlich. Gehet hin in Frieden kann ich ja nicht sagen“, schloss der Pfarrer den ersten Live-Stream der Annen-Novene.

Gute Resonanz

Etwa 150 Menschen hatten diesen live verfolgt. Die Übertragung ist weiter auf Youtube verfügbar, etwa 600 Menschen haben sich diese bisher angesehen.

Sehr gefreut hat er sich über die vielen ausschließlich positiven Reaktionen auf das Angebot. „Ich habe viele Anrufe und E-Mails bekommen und freue mich, dass wir so die Tradition fortführen können.“ Gelobt worden sei auch die gute Ausleuchtung der Kapelle und der Schmuck. „Von der Technik selbst habe ich ja keine Ahnung – aber sie begeistert mich. Das motiviert“, zog Willi Koch ein positives Fazit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7434474?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Auto gegen Bus: Drei Verletzte bei Unfall
Den rettungskräften bietet sich ein Bild des Grauens: das Auto ist nur noch ein Wrack, auch der Bus ist schwer beschädigt. es gibt mehrere Verletzte. Foto: Michael Robrecht
Nachrichten-Ticker