Frischemarkt in Bökendorf gibt Ware auf besondere Art heraus
Der Mann mit der Rutsche

Brakel-Bökendorf (WB). Bereits seit 42 Jahren existiert der kleine Supermarkt von Ingrid und Reinhard Hartmann in Bökendorf. Sie versorgen die knapp 800 Einwohner des Dorfes mit Lebensmitteln und Getränken. Auch ein Paketshop ist im Frischemarkt Hartmann untergebracht. Und mit einer Neuerung kann der Laden aufwarten: einer Rutsche für Lebensmittel.

Sonntag, 10.05.2020, 14:00 Uhr

„Wir versorgen die Bökendorfer mit allen Grundnahrungsmitteln“, sagt Reinhard Hartmann. Und ergänzt: „Ich habe in den vergangenen 42 Jahren einiges erlebt, aber so eine Pandemie noch nie. Hätte auch nicht im Traum daran gedacht, dass so etwas passieren könnte.“

1100 Artikel im Sortiment

Und gewisse Corona-Auflagen müssen auch in diesem Dorfladen erfüllt werden. Natürlich müssen sowohl die Kunden als auch die Hartmanns Gesichtsschutze tragen. Und es darf nur eine begrenzte Anzahl an Kunden diesen Laden gleichzeitig betreten.

Etwas Besonderes in diesem insgesamt 180 Quadratmeter großen Geschäft ist die Frischetheke mit Wurst und Fleisch sowie einem kleinen, aber verbraucherorientierten Käseangebot. Liegt die weitere Ware – es gibt ungefähr 1100 Artikel für den täglichen Gebrauch – in Regalen oder ist abgepackt in Getränkekisten, werden die Lebensmittel hinter der Frischetheke individuell für die Kunden zusammengestellt und im Normalfall über die Theke oder seitlich der Theke an die Käufer gereicht. „Da kommt man sich doch schon näher, und ich möchte jedes Risiko so weit wie möglich vermeiden“, sagt Reinhard Hartmann. Also hat er mit seiner Ehefrau Ingrid überlegt, wie man die Frischware völlig kontaktlos und mit einem großen Abstand übergeben kann.

Ware rutscht zum Kunden

Eine kleine Rutsche von der Oberkante der Frischetheke direkt zum Kunden vor der Theke wäre die Lösung. Hartmann überlegte und baute eine Rutsche aus Plexiglas, die die Wurst, das Fleisch und auch den frisch geschnittenen Käse von der Oberkante der Theke bis in einen gepolsterten Bastkorb vor der Theke befördert.

„Das klappt ganz hervorragend, und auch die Kunden sind zufrieden“, sagt Hartmann, „eine simple Konstruktion, die aber hervorragend funktioniert.“ Zumal sei Plexiglas leicht, glatt genug für alle Dinge, die dort herunterrutschen sollen, und leicht zu reinigen und desinfizieren, meint der erfahrene Kaufmann. Und die Plexiglasscheibe musste in einem steilen Winkel vor der Theke angebracht werden. Denn die Gänge sind nicht so breit, dass die Rutsche in einem flacheren Winkel hätte montiert werden können. So rutscht die Frischware in einer Tüte verpackt schnell hinunter, wird aber sanft in einem gepolsterten Korb aufgefangen. „Damit auch frisch geschnittener Käse und Wurstscheiben beim Aufprall nicht zerbrechen“, sagt Reinhard Hartmann.

Seit Beginn der Kontaktsperre ist die Rutsche in Betrieb und hat sich bestens bewährt. Klagen von Kunden sind bisher nicht gekommen, die Ware hat die Rutschpartie immer gut überstanden.

Neben der Frischetheke besitzt der Dorfladen auch eine erstaunlich große Gemüse- und Obstabteilung. Zudem wird jeden Tag Brotware angeliefert.

Der Frischemarkt Hartmann ist montags bis freitags von 6.30 bis 12.30 Uhr und von 13 bis 18 Uhr geöffnet sowie samstags von 6 bis 12 Uhr. Ausnahmen werden an der Eingangstür bekannt gegeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7403109?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Gemeldete Infekte in OWL stark rückläufig
Symbolbild.
Nachrichten-Ticker