Theresa Dissen gewinnt Ehrenamtspreis des Zonta-Clubs – alle Bewerberinnen gewürdigt
Heldinnen der Gegenwart

Brakel (WB). Die 16-jährige Theresa Dissen aus Warburg ist Preisträgerin des 13. „Young Women in Public Affairs Award“ (YWPA) des Zonta-Clubs Höxter. Zum ersten Mal zieht der Wanderpokal dieses Ehrenamtspreises in ihre Schule, das Hüffertgymnasium Warburg, ein.

Freitag, 07.02.2020, 08:37 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 12:56 Uhr
Preisverleihung an der Brede in Brakel: Vize-Landrat Heinz-Günter Koßmann (von links), Schulleiterin Susanne Krekeler (Hüffertgymnasium Warburg), Preisträgerin Theresa Dissen, Zonta-Präsidentin Ana Maria Castro de Linzner, Bürgermeister Hermann Temme und Breden-Schulleiter Matthias Koch. Die Preisträgerin kann auf internationaler Ebene von Zonta weitere Gewinne erzielen. Foto: Sabine Robrecht

In der Schule der Vorjahressiegerin Hannah Zeißler, der Brede in Brakel, standen Theresa Dissen und ihre drei Mitbewerberinnen am Mittwochabend im Licht der Öffentlichkeit. Brakels Bürgermeister Hermann Temme hob in seinem Grußwort hervor, dass ihm die Förderung des Ehrenamtes besonders bei jungen Menschen am Herzen liegt.

„Jede Gesellschaft braucht Menschen, die hinschauen, die anpacken und die andere motivieren, es auch zu tun.“ Dass der Zonta-Club diese engagierten Menschen in den Fokus rücke, sei ein Glücksfall. Denn „Ehrenamtliche neigen eher zu Bescheidenheit.“

Vorjahressiegerin verliest neue Gewinnerin

Auch vor diesem Hintergrund richten die Zonta-Frauen seit 2008 Jahr für Jahr mit ihrem Award den Scheinwerfer auf ehrenamtlich aktive Schülerinnen zwischen 16 und 19 Jahren. Gewinnerin Theresa Dissen war überrascht, als die Vorjahressiegerin Hanna Zeißler in der Breden-Aula einen Umschlag öffnete und ihren Namen vorlas.

Preisverleihung: Zonta-Club würdigt Ehrenamt

1/34
  • Zonta-Präsidentin Ana Maria Castro de Linzner mit Preisträgerin Theresa Dissen und der Schulleiterin des Hüffert-Gymnasiums Warburg, Susanne Krekeler.

    Zonta-Präsidentin Ana Maria Castro de Linzner mit Preisträgerin Theresa Dissen und der Schulleiterin des Hüffert-Gymnasiums Warburg, Susanne Krekeler.

    Foto: Sabine Robrecht
  • Sie alle sind Gewinnerinnen: Marieke Müller (von links), Theresa Dissen (beide Hüffertgymnasium Warburg), Hanna Phillips (Gymnasium St. Xaver Bad Driburg) und Johanna Schlüter (Gymnasium St. Kaspar Neuenheerse).

    Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Preisträgerin Theresa Dissen und ihre Laudatorin Gabriele Hanke.

    Foto: Sabine Robrecht
  • Breden-Schulleiter Matthias Koch.

    Foto: Sabine Robrecht
  • Zonta-Präsidentin Ana Maria Castro de Linzner.

    Foto: Sabine Robrecht
  • Stellvertretender Landrat Heinz-Günter Koßmann.

    Foto: Sabine Robrecht
  • Julia Siebeck führte durch den Abend.

    Foto: Sabine Robrecht
  • Die Projektgruppe “Live on Stage” der Jahrgangsstufen 6 bis 9 der Brede gestaltete den Abend musikalisch.

    Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Gabriele Hanke hielt die Laudatio für Theresa Dissen.

    Foto: Sabine Robrecht
  • Dr. Kirsten Lohmann hielt die Laudatio für Marieke Müller.

    Foto: Sabine Robrecht
  • Dr. Beate Riedemann hielt die Laudatio für Hanna Phillips.

    Foto: Sabine Robrecht
  • Claudia Bonefeld hielt die Laudatio für Johanna Schlüter.

    Foto: Sabine Robrecht
  • Vorjahres-Preisträgerin Hannah Zeißler öffnet den Umschlag mit dem Namen ihrer Nachfolgerin.

    Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht

Dieser mit Spannung erwartete Augenblick zauberte der 16-Jährigen ein freudiges Lächeln aufs Gesicht. Und auch die Schulleiterin des Hüffertgymnasiums, Susanne Krekeler, strahlte, als sie von ihrem Amtskollegen der Brede, Matthias Koch, den Wanderpokal entgegen nahm. „Wir freuen uns, den Zonta-Club im nächsten Jahr bei uns in Warburg begrüßen zu können“, sprach Krekeler eine herzliche Einladung aus.

Damit setzt sich 2021 die Zonta-Tradition fort, den mit 250 Euro dotierten Preis jeweils in der Schule der Vorjahressiegerin zu verleihen. Von Theresa Dissen bekommt die Schulleiterin, wie sie verriet, durchaus spät abends um 23.30 Uhr noch E-Mails. „Dann schreibe ich ihr zurück, dass es jetzt aber Zeit wird, schlafen zu gehen“, erzählte Susanne Krekeler mit einem Lächeln, das Fürsorge und Anerkennung gleichermaßen ausstrahlte.

Vorstandsvorsitzende, Schülersprecherin und mehr

Der Schlaf kommt bei ihr in der Tat oft zu kurz, gibt Theresa Dissen zu. „Es macht mir aber Freude.“ Diese Motivation treibt sie an für ihr vielseitiges Tun. Jungen Menschen rät, sie, Mut zu haben und nicht zu viel nachzudenken, auch wenn Gegenwind kommt. Dieser bremst Theresa nicht aus, sondern bestärkt sie.

Wie viel Esprit und gleichzeitig Weitsicht diese bemerkenswerte junge Frau mit ihren erst 16 Jahren besitzt, fächerte Gabriele Hanke vom Zonta-Club in ihrer Laudatio für Theresa Dissen auf. Die 16-Jährige trägt aktuell als Schülersprecherin, Jahrgangsstufensprecherin und Mitglied im Schülerrat Verantwortung.

„Ohne Theresa gäbe es die Schülerfirma ‚HanseGenossenschaftWarburg eSG‘ nicht“, betonte Gabriele Hanke. Seit der neunten Klasse ist Theresa Vorstandsvorsitzende der Firma, die sich den fairen Handel und Upcycling-Produkte auf die Fahnen geschrieben hat. Unter der Federführung der 16-Jährigen wurde ihre Schule 2018 als „fairtrade school“ ausgezeichnet. Und: Im November 2019 holte die Firma den ersten Preis beim Heimatpreis der Stadt Warburg.

Alle Bewerberinnen sind Gewinnerinnen

Mit der Aktion „Weihnachtsbeutel für Ghana“ (Theresa ist es wichtig, ihren Wohlstand zu teilen) und einer DKMS-Typisierungsaktion verwies Gabriele Hanke auf zwei weitere Initiativen der Schülerin – um schließlich ihr Engagement bei der DLRG Peckelsheim mit Rettungsdiensten an einem Freizeitsee sowie ihren Einsatz als Messdienerin, Teamleiterin in einem Sommerzeltlager und Musikerin im Musikverein ihres Heimatortes Scherfede zu skizzieren. Reflektierte Standpunkte vertritt die 16-Jährige zur Stellung der Frau.

Gewinnerinnen sind sie alle: Marieke Müller (von links), Theresa Dissen, Hanna Phillips und Johanna Schlüter erfuhren große Wertschätzung.

Sie alle sind Gewinnerinnen: Marieke Müller (von links), Theresa Dissen (beide Hüffertgymnasium Warburg), Hanna Phillips (Gymnasium St. Xaver Bad Driburg) und Johanna Schlüter (Gymnasium St. Kaspar Neuenheerse).

Keinen Zweifel ließen die Zonta-Damen und die Festredner des Abends daran, dass auch die anderen drei Bewerberinnen, Marieke Müller, (17, Hüffertgymnasium Warburg), Hanna Phillips (16, Gymnasium St. Xaver Bad Driburg) und Johanna Schlüter (17, Gymnasium St. Kaspar Neuenheerse), Gewinnerinnen sind. Ihr vielseitiges Engagement wurde in der Feierstunde ausführlich geschildert.

Breden-Schulleiter Matthias Koch würdigte die ambitionierten jungen Frauen als stille Heldinnen der Gegenwart. „Es gibt hier nur Gewinnerinnen.“ Vize-Landrat Heinz-Günter Koßmann hob hervor, das die Nominierten früh Verantwortung übernehmen und an dem Vertrauen, das andere ihnen entgegenbringen, wachsen. Koßmann dankte auch allen, die die außergewöhnlichen jungen Frauen auf ihrem Weg fördern und bestärken.

Zeichen für mehr Gleichberechtigung

Dass die vier Schülerinnen zusätzlich zu ihrem Einsatz in der Schule, in Vereinen, in Kirchengemeinden und anderen Institutionen auch den Blick auf andere Kulturen richten und sich Gedanken um die Stellung der Frau machen, würdigte Zonta-Präsidentin Ana Maria Castro de Linzner.

Trotz vieler Fortschritte seien die Bemühungen zur Gleichberechtigung noch nicht am Ziel. „Deshalb ist es so wichtig, den ehrenamtlichen Einsatz junger Frauen zu würdigen.“ Den vier Nominierten brachte die Präsidentin die Wertschätzung des Clubs entgegen: „Wir sind beeindruckt von Ihren vielfältigen Aktivitäten.“

Die Projektgruppe „Live on stage!“ der Jahrgangsstufen 6 bis 9 der Brede unter der Leitung von Anna Koeper gestaltete die von Julia Siebeck moderierte Preisverleihung musikalisch mit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7243413?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Arminia: Mittwoch erster Corona-Test seit dem Bayern-Spiel
Bayern-Profi Serge Gnabry (rechts) beim Spiel am Samstag in Bielefeld Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker