140 junge Menschen genießen das Festival »Junges Theater«
Nachwuchs entdeckt Zauber der Bühne

Brakel (WB). Fechten, Schminken, Basteln, Singen, Tanzen, Musizieren und Verkleiden – alles, was zu einem Bühnenauftritt gehört, haben knapp 140 Kinder und junge Erwachsene beim Festival »Junges Theater« ausprobieren können.

Dienstag, 17.09.2019, 00:20 Uhr
Yvonne Dickertmüller (von links) hat Milena, Leonie und Marla gezeigt, wie man Figuren bastelt. Diese sind aus Abfall entstanden. Die drei Mädchen hatten viel Spaß beim Workshop und bei der anschließenden Präsentation. Foto: Frank Spiegel

Festival »Junges Theater« in Brakel

1/41
  • Festival »Junges Theater« in Brakel
Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel

Die Motivation, sich für eines der 15 Angebote zu entscheiden, war dabei sehr unterschiedlich. Emma hat sich für das Pantomimen-Angebot entschieden, »weil man da nicht so viel reden muss.« Ähnlich argumentiert auch Tessa: »Ich habe immer Bammel, das ich auf der Bühne den Text vergesse. Das kann mir hier nicht passieren«. Alle Hände voll zu tun hatten sie unter der Anleitung von Pantomime Hans-Jürgen dann aber doch.

Etwas Neues ausprobieren

»Ich wollte einfach mal etwas Neues ausprobieren und habe festgestellt, dass es viel Spaß macht, auf der Straße Theater zu spielen«, berichtet der 14-jährige Robin aus Bad Driburg. Zusammen mit anderen jungen Leuten ist er mit Schauspieler Joachim von der Heiden in der Brakeler Innenstadt unterwegs. Sie kopieren die Figuren an der Sparkasse oder am Brunnen auf dem Marktplatz, marschieren Schatten der Häuserfassaden auf dem Pflaster entlang und vieles mehr. »Es ist spannend, wie die Leute reagieren«, erklärt Ahmed Bahrad.

Auf der Bühne der Gesamtschule tummeln sich die Teilnehmer des Musical-Workshops. Von deren Einsatzfreude ist die Leiterin Heike Werntgen positiv überrascht. »Ich hätte nicht gedacht, dass wir so viele Stücke erarbeiten können«, freut sich die Theaterpädagogin.

Nicht viel anders sieht es auch in den übrigen Workshops aus.

Auch die Präsentationsabende am Freitag und Samstag sind gut angekommen – auch wenn der am Freitag krankheitsbedingt kürzer ausfiel als geplant. »Die offene Bühne am Samstag wurde sehr gut angenommen«, berichtet Maria Frese vom Organisationsteam des Festivals. Wie die Lehrerin und Koordinatorin Kultur an der Brede berichtet, sei es bemerkenswert, wie manche spontan den Mut gehabt hätten, etwas auf der Bühne zu präsentieren.

»Wer schon in jungen Jahren den Zauber von Bühne und Phantasie entdeckt, wird auch später davon profitieren«, sagte Bürgermeister Hermann Temme als Schirmherr der Veranstaltung bei deren Eröffnung. Theater biete Kreativität, Teamwork, neue Ideen und Emotionen, Musik und Tanz. Temme: »Für die Persönlichkeitsentfaltung sind das unverzichtbare Elemente.« Das Festival biete Kindern und jungen Erwachsenen aus dem ganzen Kreis die Gelegenheit, kreative Möglichkeiten zu entdecken und zu zeigen.

Möglichkeiten entdecken

Veranstaltet hat das Festival die Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit, Bildung und Kultur NRW mit dem Bündnis für Kinder- und Jugendtheater mit dem Berufskolleg Höxter, den Schulen der Brede, der Initiative Kulturelle Bildung, der Jugendfreizeitstätte Brakel, der Freilichtbühne Bökendorf, der Gesamtschule Brakel und der Kreativgruppe Kraft-Art.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6935335?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Infektionsrate sinkt unter Grenzwert
Ein Helfer in einem der Corona-Testzentren im Kreis Gütersloh legt ein Röhrchen mit einer Probe in eine Box. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker