Premiere beim Annentagsempfang – Bürgermeister dankt Hilfskräften
»Du, mein herrliches Brakel«

Brakel (WB). »Du, mein herrliches Brakel im Nethetal. ja, es liebt dich ein jeder, der jemals dich sah« – ein Loblied auf ihre Heimatstadt haben die Männer des MGV 1868 Brakel beim Annentagsempfang angestimmt. »Das ist eine Premiere«, verkündete Bürgermeister Hermann Temme, bevor er zur eigentlichen Begrüßung der Gäste beim Annentagsempfang kam.

Montag, 05.08.2019, 19:42 Uhr aktualisiert: 05.08.2019, 20:00 Uhr
Gäste aus Politik, Verwaltung, Kirche und Wirtschaft sowie Vertreter der Hilfsorganisationen hat Bürgermeister Herman Temme empfangen. Foto: Jürgen Köster

Viele von ihnen kennen die Nethestadt oder haben sie bei früheren Besuchen des Annentages kennen und schätzen gelernt, wie aus den Reihen der Ehrengäste vielfach zu vernehmen war.

Als besondere Gruppe beim Empfang in der Alten Waage hieß der Bürgermeister in diesem Jahr die Vertreter der Rettungs- und Hilfsorganisationen willkommen. In den Mittelpunkt rückte er Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes Brakel, des THW-Ortsverbandes Höxter, des Malteser Hilfsdienstes Brakel, die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Brakel, die Mitarbeiter der Kreisleitstelle und der Polizei Höxter.

»Nicht reden, tun«

»Sie handeln aus Mitmenschlichkeit – diesem Leitbild folgen alle Hilfs- und Rettungseinheiten. Sie stehen auf der Seite der Menschen, die Beistand und Unterstützung brauchen, sie leisten humanitäre Hilfe – teilweise in aller Welt, aber meist direkt vor Ort, hier bei uns in Brakel. ›Nicht reden, tun‹ – dieses Motto begleitet Sie alle tagtäglich«, sagte Temme. Er dankte den haupt- und ehrenamtlichen Rettungs- und Hilfskräften für ihren großen Einsatz.

Ob Profi oder freiwillig tätig, sie zeichneten sich durch ebenso viel Kompetenz wie Engagement aus. Ihr Wirken im Sozial- und Rettungswesen sei aus Brakel nicht mehr wegzudenken. Unter anderem mit Einrichtungen und Dienstleistungen zur Notfallvorsorge sowie zur Rettung und Betreuung Bedürftiger seien sie unverzichtbar und hätten sich damit große Achtung erworben. Vollkommen unverständlich ist es für den Bürgermeister, dass es immer wieder Menschen gibt, die die Arbeit der Hilfs- und Rettungskräfte behindern oder stören.

Temme: »Dass Rettungskräfte behindert und sogar gewalttätig angegriffen werden oder Schaulustige bei Einsätzen das Handy zücken, empört uns alle zu Recht.« Er drückte seine Hoffnung aus, dass die Hilfskräfte auch weiterhin aktiv und engagiert blieben und alle unversehrt aus ihren Einsätzen zurückkehrten.

»Bekennender Brexit-Fan«

Im weiteren Verlauf seiner Rede warf der Bürgermeister Schlaglichter auf eine Vielzahl von Ereignissen des zurückliegenden Jahres. Die Palette der Themen reichte dabei vom »bekennenden Brexit-Fan« Boris Johnson über die Bewegung »Fridays for Future«, Klimaschutz und Mobilitätskonzepte für Brakel, Fördermittel aus dem Dorferneuerungsprogramm und den zurückliegenden Wirtschaftstag bis hin zum SC Paderborn. Dessen Geschäftsführer Martin Hornberger schmunzelte zusammen mit den weiteren Ehrengästen nicht nur, als der Bürgermeister in seiner launigen Rede auf den erfolgreichen Club aus der Domstadt zu sprechen kam.

Ohne musikalische Begleitung des MGV erfolgte dann der Wechsel aus der Alten Waage in Tegetmeiers Biergarten.

Die Darbietung des Brakeler Liedes zur Begrüßung der Empfangsgäste sei sein letztes Dirigat vor den Sängern des Vereins gewesen, sagte Heinz Hermes.

Letztes Dirigat

Er hatte das Lied »Du, mein herrliches Brakel« musikalisch bearbeitet. Komponiert worden ist es von Sänger Gerd Güthoff, der auch für den Text verantwortlich zeichnet. Uraufgeführt worden war das Lied im Juni beim Jubiläumsfest des MGV 1868 Brakel, der sein 150-jähriges Bestehen feierte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6829129?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Chaotische erste TV-Debatte von Trump und Biden
US-Präsident Donald Trump (l) und Herausforderer Joe Biden liefern sich einen Schlagabtausch.
Nachrichten-Ticker