Dekanat Höxter spricht über Zukunft der Kirche - Menschen mit Gott in Berührung bringen Gerhard Pieper bleibt Dechant im Kreis Höxter

Brakel/Höxter/Warburg (WB). Pfarrer Gerhard Pieper (53), Leiter des Pastoralverbundes Warburger Land, ist mit großer Mehrheit erneut zum Dechanten im Dekanat Höxter gewählt worden.

Das eindeutige Wahlergebnis zeugt vom Vertrauen, dass die 76 katholischen Seelsorger und Gemeindereferent in ihn setzen. Im Vorfeld konnten die Wahlberechtigten Kandidaten für die Dechantenwahl vorschlagen. Auf Basis dieser Vorschläge ernannte Erzbischof Hans-Josef Becker drei Pfarrer für die Wahlliste.

In seiner Wahlrede beschrieb Gerhard Pieper seine Vision von einer Kirche mit Zukunft. Mit ganzer Kraft und viel Herz möchte er eine Kirche der Teilhabe mitgestalten. »Die Menschen mit Gott in Berührung bringen, das muss unser größtes Streben sein«, sagte Dechant Pieper. Der dem Priestermangel geschuldete Strukturwandel werde gerade hier im ländlichen Raum in den kommenden Jahren noch stärker spürbar. Dass dies bei sehr vielen Gläubigen zu Verlustängsten und Unmut führe, sei absolut verständlich. Umso wichtiger sei es laut Dechant Pieper, die Gemeinden in diesen Prozessen zu begleiten. Dabei machte er aber auch deutlich, dass es keine Patentlösungen gäbe. Pieper möchte Haupt- und Ehrenamtliche ermutigen, gemeinsam die Kirche vor Ort zukunftsfähig zu gestalten.

In seiner Ansprache thematisierte er ebenfalls die großen Probleme und Herausforderungen, mit denen sich die katholische Kirche derzeit konfrontiert sieht.

»Wir als Dekanat wollen unseren Beitrag dazu leisten, Glauben lebendig zu halten, wichtige Traditionen zu wahren und gleichzeitig notwendige Veränderungen mitzugestalten«, so bringt es Pieper auf den Punkt.

Für weitere fünf Jahre leitet Dechant Pieper nun die Geschicke des Dekanats Höxter. Geografisch umfasst dieses den Kreis Höxter sowie einige kleine Diasporagemeinden der Bistümer Hildesheim und Fulda. Als Vertreter des Erzbischofs trägt er für diese Region die Verantwortung für die Förderung und Koordinierung der pastoralen und caritativen Tätigkeiten. Unterstützt wird Dechant Pieper von Ehrenamtlichen im Dekanatspastoralratsvorstand sowie den Referentinnen und Mitarbeiterinnen des Dekanatsbüros.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6759115?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F