Hoffest in Rheder bei Brakel zieht Gäste aus dem ganzen Kreis Höxter an
Neues Bier feiert Premiere

Brakel-Rheder (WB). Tausende Besucher sind am Mittwoch nach Rheder zum Hoffest gekommen – sicherlich auch, um das neue Bier zu probieren, das an diesem Tag zum ersten Mal ausgeschenkt wurde.

Donnerstag, 02.05.2019, 18:46 Uhr aktualisiert: 04.05.2019, 15:00 Uhr

So schön war das Hoffest in Rheder

1/13
  • So schön war das Hoffest in Rheder
Foto: Ellen Waldeyer
  • Foto: Ellen Waldeyer
  • Foto: Ellen Waldeyer
  • Foto: Ellen Waldeyer
  • Foto: Ellen Waldeyer
  • Foto: Ellen Waldeyer
  • Foto: Ellen Waldeyer
  • Foto: Ellen Waldeyer
  • Foto: Ellen Waldeyer
  • Foto: Ellen Waldeyer
  • Foto: Ellen Waldeyer
  • Foto: Ellen Waldeyer
  • Foto: Ellen Waldeyer

Kutschfahrten, Vorführungen der Warendorfer Hengste, zahlreiche Stände mit Deko, Spielzeug, Kleidung und natürlich vielen Köstlichkeiten sowie die Brauereibesichtigung haben viele Gäste bei schönstem Wetter nach Rheder gelockt. Ein vielfältiges Programm für Groß und Klein bescherte vielen Familien einen schönen Nachmittag.

Besonderer Höhepunkt war der Fassanstich des neuen Bieres: Das »333 Jahre Schloßbräu Rheder« hatte beim Hoffest Premiere. 1686 wurde Christian Falko Freiherr von Mengersen das Braurecht verliehen. Seitdem existiert die Brauerei, was natürlich gefeiert wurde. Der frühere CDU-Landtagsabgeordnete Hubertus Fehring stach das Fass an. Schon der erste Hieb hat gesessen, so dass alle schnell in den Genuss des neuen Geschmacks kamen. Das Bier ist bernsteinfarbig, nach Märzen-Art gebraut, untergärig und vollmundig. Es besitzt eine schöne Hopfennote, 5,7 Prozent Alkoholgehalt und eine Stammwürze von 13,4 Prozent. Die Flaschen sind mit neuen Etiketten versehen. Ab Anfang Juni kann das Bier in den Geschäften der Region erworben werden.

Eine Kostprobe war beim Hoffest am Maifeiertag möglich. Dort wurde das Jubiläumsbier ausgeschenkt und erhielt sehr positive Resonanz. Es sei richtig schön »süffig«, urteilten die Gäste.

Neben dem Jubiläum der Brauerei feierte auch die Vorburg des Schlosses einen runden Geburtstag: Sie ist 300 Jahre alt geworden. Man konnte an diesem Tag auch wunderbar in die Geschichte eintauchen, beispielsweise durch die historisch gekleideten Gäste, die berühmte Figuren aus der Geschichte darstellten. Sogar Kaiser Wilhelm I. und seine Gattin Kaiserin Augusta waren mit von der Partie. In ihren originalgetreuen Kostümen weckten sie eine andere Zeit auf.

Ferdinand Freiherr von Spiegel ging in seiner Begrüßungsrede auch auf die Beständigkeit der Brauerei ein. Diese hat bereits viele Veränderungen mitgemacht, doch egal welcher zeitliche Umschwung auch anstand, die Brauerei blieb als Konstante.

Den Gästen wurde wieder Einiges geboten – unter anderem verschiedenste Verkaufsstände, bei denen sie ein wenig stöbern und bummeln konnten, sowie leckere Köstlichkeiten. Auch türkische Spezialitäten und Flammkuchen waren im Angebot.

Die zahlreichen Besucher schätzen am alljährlichen Hoffest besonders das Ambiente. Man fühlt sich wie auf einem kleinen Markt, alles wirkt familiär und gemütlich. Die musikalische Gestaltung rundet das Programm ab. Die Kinder kommen auf der Hüpfburg und in einem kleinen Streichelzoo auf ihre Kosten.

Das Hoffest in Rheder bleibt bei den Gästen – besonders bei hervorragendem Wetter – sehr beliebt und die Besucher, die aus dem gesamten Kreis Höxter anreisen, freuen sich bereits auf das nächste Jahr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6582585?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Chaos am Corona-Testzentrum
In einer langen Schlange warteten Bielefelder, um auf Corona getestet zu werden. Foto: Peter Bollig
Nachrichten-Ticker