Helmut Pless tritt in die zweite Reihe – Dank an Manfred Götz Rudi Beine neuer Dechant

Brakel (WB). Rudi Beine aus Riesel ist neuer erster Dechant des Bürger-Schützenvereins von 1567 Brakel. Beim Dechantenessen hat er dieses Amt am Samstagabend von Helmut Pless übernommen.

Von Frank Spiegel
Helmut Pless (5. von links) hat das Protokollbuch im Rieseler Schießstand an Rudi Beine (4. von links) übergeben. Mit dabei waren Oberst Karl-Heinz Neu (von links), Bürgermeister Hermann Temme, Gerda Beine, König Ulrich Hoffmeister, der scheidende Dechant Manfred Götz, Pfarrer Volker Walle, Pastor Detlef Stock und Adjutant Alexander Tölle.
Helmut Pless (5. von links) hat das Protokollbuch im Rieseler Schießstand an Rudi Beine (4. von links) übergeben. Mit dabei waren Oberst Karl-Heinz Neu (von links), Bürgermeister Hermann Temme, Gerda Beine, König Ulrich Hoffmeister, der scheidende Dechant Manfred Götz, Pfarrer Volker Walle, Pastor Detlef Stock und Adjutant Alexander Tölle. Foto: Frank Spiegel

Dieser ist fortan zweiter Dechant. Der bisherige Amtsinhaber Manfred Götz hat nun keine Dechanten-Funktion mehr. Am Abend des Schützenfest-Sonntages hatte der Vorstand den neuen Dechanten gewählt.

Rudi Beine ist gebürtiger Brakeler. Er ist in der Stegbrede aufgewachsen, lebt aber mittlerweile in Riesel. Der neue Dechant ist verheiratet mit seiner Frau Gerda, hat drei erwachsene Kinder und ein Enkelkind.

Im Schützenwesen fest verwurzelt

Seit 50 Jahren ist er Mitglied im ersten Zug des Bürger-Schützenvereins Brakel. Rudi Beine ist im Schützenwesen fest verwurzelt. 18 Jahre hat er in Riesel im Schützenvorstand Verantwortung übernommen. Auch errang er dort die Würde des Schützenkönigs.

Zu seinen Hobbies zählt ebenfalls das Wandern. Rudi Beine ist Mitgründer und Gründungsvorsitzender der Abteilung Riesel im Eggegebirgsverein, die es seit 1991 gibt. Seit fast 30 Jahren sorgt er zudem ehrenamtlich für die Herrichtung der Ski-Langlaufloipe im Modexer Wald.

Der geschäftsführende Dechant überwacht zusammen mit dem Oberst die Geschäftsführung des Vereins. Er leitet die Wahlen bei der Generalversammlung. Wie Oberst Karl-Heinz Neu ausführte, gehören aber noch weitere Aufgaben zum Amt der Dechanten. »Diese begleiten den König bei allen Ausmärschen und Veranstaltungen. Sie weisen den König in sein Amt ein und stehen ihm zur Seite«, berichtet der Oberst.

Rechte und Pflichten

Für den ersten Dechanten und seine Gäste sei zum Lichtmessball und an den Schützenfesttagen ein Tisch reserviert. Karl-Heinz Neu: »Der erste Dechant führt für ein Jahr das Protokollbuch des Bürger-Schützenvereins. In ihm werden alle wichtigen Ereignisse des Schützenjahres aufgezeichnet.«

Helmut Pless hat dass Buch am Samstag an seinen Nachfolger übergeben. Er blickt mit großer Freude und Dankbarkeit auf sein Jahr als erster Dechant zurück. »Zu den Höhepunkten zählte der große Aufmarsch anlässlich des Jubiläumsschützenfestes«, verriet er im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT.

Große Freude habe er aber auch gehabt, als die Schützen sich erstmals mit einem Wagen am Karnevalsumzug beteiligt haben. Er selbst hatte beim Bau des Gefährtes tatkräftig mit angepackt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.