Kapellen und Solisten gestalten besonders vielfältiges Programm in der Weihnachtszeit Musikalisches Dorf an der Aa

Istrup (jk). Vom vierten Advent bis hin zum Dreikönigstag gestalten Istruper Musiker die Festgottesdienste in ihrer St. Bartholomäus-Pfarrkirche.

In Istrup bereichern mehrere Vereine und Solisten die Gottesdienste in der Weihnachtszeit. In verschiedenen Gruppen wirken dabei mit: Hannah (von links), Saskia, Stefan Weskamp, Markus Grewe, sein Sohn Jonas und auch Christian Versen.
In Istrup bereichern mehrere Vereine und Solisten die Gottesdienste in der Weihnachtszeit. In verschiedenen Gruppen wirken dabei mit: Hannah (von links), Saskia, Stefan Weskamp, Markus Grewe, sein Sohn Jonas und auch Christian Versen. Foto: Jürgen Köster

lstrup ist ein musikalischer Ort . Das kleine Dorf an der Aa singt und musiziert. Viele Musikgruppen treffen sich regelmäßig zu diesem Zweck. Spielmannszug, Musikkapelle, Chorgemeinschaft, Kinderchor und Solisten bereichern über das Jahr das Gemeindeleben – und jetzt zur Weihnachtszeit in besonderer Weise.

Am vierten Advent wird der Gottesdienst am Samstagabend um 19 Uhr vom Organisten Markus Grewe an der Orgel mit seinem Sohn Jonas (aktiv beim Spielmannszug lstrup) an der Trommel gestaltet. Die Christmette am Heiligen Abend um 17 Uhr wird traditionell von der Chorgemeinschaft Liedertafel Istrup musikalisch umrahmt, unter anderem mit dem Stück »Transeamus usquae Bethlehem« sowie mit Orgel und Trompete.

Am ersten Weihnachtstag gestalten Janina und Martin Rüther die Festmesse mit verschiedenen Stücken an der Orgel und der Geige mit.

Jahresabschlussmesse

Die Jahresabschlussmesse am Silvestertag um 10.30 Uhr wird vom Kinderchor lstrup (17 Kinder) unter der Leitung von Kathrin Pieper inhaltlich und durch Gesang mitgestaltet. Der Familiengottesdienst mit Kindersegnung steht unter dem Motto »Ein außergewöhnlicher Stern«. Zum Abschluss der Weihnachtszeit lässt die Musikkapelle Istrup noch einmal weihnachtliche Musik erklingen und gestaltet somit den Sternsingergottesdienst am 7. Januar um 10.30 Uhr festlich mit.

»Hier wird deutlich, wieviel Musikalität in unserem kleinen Dorf an der Aa steckt. Hier engagieren sich wirklich Jung und Alt in Gruppen und Vereinen ehrenamtlich, ebenso auch einzelne Personen. So heißt es ja auch im Istruper Lied ›... und munter, fröhlich, jauchzt und singt, im Dorfe Jung und Alt‹«, sagt Markus Grewe. Und die Große Vielfalt erfreut die Menschen nicht nur zur Weihnachtszeit. Im Lauf des Kirchenjahres werden immer wieder Gottesdienste musikalisch und durch besonderen Gesang umrahmt und gestaltet. Grewe: »Alles zur Ehre Gottes und zur Freude der Gemeinde. Die Musiker und Sänger freuen sich natürlich überzahlreiche Besucher in diesen Gottesdiensten.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.