Schulbühne Phönix zeigt »Dracula« Theater mit Biss

Brakel (WB). 40 Akteure braucht das neue Theaterstück der Schulbühne Phönix. Schüler und Ehemalige von vier Schulen aus dem Kreis Höxter zeigen die Geschichte des blutrünstigen Vampirs »Dracula«.

Von Silvia Schonheim
In dem Theaterstück »Dracula« haben es die vier Vampirschwestern Elisa Schrader, Laura Rokus, Frauke Todt und Eva Wolf (von links) auf Rechtsanwalt Jonathan Harker (Fabian Matties) abgesehen.
In dem Theaterstück »Dracula« haben es die vier Vampirschwestern Elisa Schrader, Laura Rokus, Frauke Todt und Eva Wolf (von links) auf Rechtsanwalt Jonathan Harker (Fabian Matties) abgesehen. Foto: Silvia Schonheim

Seit den Herbstferien proben die Phönix-Mitglieder in ihrer Freizeit für das Theaterstück nach dem Roman von Bram Stoker. Beteiligt sind das Petrus-Legge-Gymnasium Brakel, das König-Wilhelm-Gymnasium Höxter, das Berufskolleg Kreis Höxter und die Schulen der Brede in Brakel.

Die Gesamtleitung liegt in den bewährten Händen von Gerhard Antoni. Doch in diesem Jahr übernehmen die Schüler und Ehemaligen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren mehr Eigenverantwortung.

"

»Zum ersten Mal sind die Schauspieler auch für die Organisation der Aufführungen zuständig.«

Regisseurin Celine Niemann

"

»Zum ersten Mal sind die Schauspieler auch für die Organisation der insgesamt fünf Aufführungen zuständig«, erklärt Celine Niemann (19). Die Schülerin des Berufskollegs Kreis Höxter in Brakel führt mit Henning Polasz und Johannes Scholze Regie.

In der Hauptrolle von Graf Dracula ist Jan Tilman Studzinsky zu sehen. Er spielt seit vielen Jahren bei der Schulbühne Phönix mit und studiert mittlerweile in Paderborn Lehramt. Die Schulbühne haucht Bram Stokers weltberühmten Roman neues Leben ein. Jan Tilman Studzinsky hat »Dracula« überarbeitet und umgeschrieben.

»Jeder macht, was er gut kann«, sagt Regisseurin Celine Niemann. So seien die Schauspieler auch Bühnenbildner und bastelten aus Styropor Grabsteine.

Gesungen wird in diesem Jahr nicht, es handelt sich um ein reines Theaterstück. »Besonderen Wert haben wir auf technische Details wie Licht- und Soundeffekte gelegt«, macht die Regisseurin aus Bödexen neugierig auf die Aufführung.

Fünf Aufführungen in der Aula des Petrus-Legge-Gymnasiums

Zu sehen ist »Dracula« an fünf Terminen in der Aula des Petrus-Legge-Gymnasiums: am Freitag, 31. März, am Samstag und Sonntag, 1. und 2. April, und am Dienstag, 4. April, jeweils um 19.30 Uhr. Am Montag, 3. April, wird das Theaterstück morgens um 8.45 Uhr gezeigt. Alle Aufführungen sind öffentlich, Karten gibt es ausschließlich an der Abend- beziehungsweise Tageskasse für 2,50 Euro pro Person.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.