Bruthilfe ist nach vier Jahren erstmals angenommen worden
Storchenpaar nistet in Lütgeneder

Borgentreich-Lütgeneder -

Ein Storchenpaar hat sich in Lütgeneder angesiedelt. „Zum ersten Mal hat ein Paar die Nisthilfe, die es seit vier Jahren gibt, angenommen. Das Verhalten der Tiere deutet darauf hin“, meint Dr. Peter Maciej, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Biologischen Station mit Sitz in Borgentreich. Von Silvia Schonheim
Freitag, 16.04.2021, 19:02 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 16.04.2021, 19:02 Uhr
Ein Storchenpaar hat sich in Lütgeneder angesiedelt. Zum ersten Mal hat ein Paar die Nisthilfe angenommen. Foto: Dennis Krahn
Ob es schon ein Gelege gibt oder nicht, könne er nicht mit 100-prozentiger Sicherheit sagen. „Es könnten aber Eier im Horst sein.“ Die Brutzeit habe Anfang April begonnen. „Das ist eine äußerst sensible Phase. Deshalb sollten die Störche jetzt nicht gestört werden“, sagt der Biologe. Er bittet Spaziergänger und Radfahrer um Rücksichtnahme. Auch wenn die Weißstörche Kulturfolger seien und die Nähe zu Siedlungen tolerieren, bestehe besonders in dieser Phase die Gefahr, dass das Gelege noch aufgegeben wird. „Wenn sie zu stark gestört und gestresst werden, kann das passieren“, warnt Dr. Maciej. Die Störche könnten sich an vorbeifahrende Autos und die Nähe zu Gebäuden gewöhnen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7919988?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7919988?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F
Neue bundesweite Einreise-Regeln
Ein Schild mit der Aufschrift "Bundesrepublik Deutschland" steht an der deutsch-tschechischen Grenze.
Nachrichten-Ticker