Stimmungsvolle Roratemesse zum Kolpinggedenktag in Natzungen
Hohe Auszeichnung für Josef Böhner

Borgentreich -

Eine stimmungsvolle Roratemesse haben Pfarrer Werner Lütkefend und der ehrenamtliche Küster Reimund Tewes den Gläubigen der St.-Nikolaus-Pfarrei in Borgentreich-Natzungen zum 1. Adventssonntag beschert. Zahlreiche Kerzen tauchten die Kirche bei der Messfeier zum Kolpinggedenktag in eine wunderbare Atmosphäre

Mittwoch, 02.12.2020, 03:00 Uhr
Das Kolping-Ehrenzeichen hat Josef Böhner zum Kolpinggedenktag in Natzungen erhalten (von links): die Kolpingvorsitzende Mathilde Wilhelms, Josef Böhner mit Ehefrau Marlies Böhner und Kolpingbezirkspräses Pfarrer Werner Lütkefend. Foto: August Wilhelms

. Dazu war auch die ansonsten an der Wand angebrachte Statue des seligen Adolph Kolpings mit Banner und Kerzen umrahmt im Altarraum aufgestellt worden. Die Messtexte hatte der Pastoralverbundsleiter und Kolpingpräses Werner Lütkefend auf Adolph Kolping und das Thema „Licht“ abgestimmt. Eine passende Liedpassage aus dem Musical „Kolpings Traum“ bereicherte zudem den Gottesdienst, der ansonsten von Reimund Tewes und dem Organisten Stanislaw Kuchczynski auch mit Kolpingliedgut musikalisch gestaltet wurde.

Ein weiterer Höhepunkt überraschte vor allem Josef Böhner zum Ende der Messe. Kolpingbezirkspräses Werner Lütkefend und die Kolpingvorsitzende Mathilde Wilhelms konnten den Ehrenvorsitzenden der Kolpingsfamilie Natzungen mit dem Ehrenzeichen der Kolpingsfamilien im Kolpingwerk Deutschland auszeichnen.

Damit würdigt die Kolpingsfamilie Natzungen die vielfältigen und langjährigen Verdienste des 81-Jährigen. Dieser gehört seit inzwischen 63 Jahren der Kolpingsfamilie Natzungen an und ist bis heute sehr engagiert.

Insgesamt 28 Jahre lang Vorsitzender

Bereits mit 24 Jahren stand Böhner ihr von 1963 bis 1965 als Senior vor. Danach übernahm er auch von 1978 bis 1990 und dann von 1994 bis 2008 das Amt des Vorsitzenden der Kolpingsfamilie.

Unter seinem insgesamt 28-jährigen Vorsitz hat die Kolpingsfamilie viele örtliche Aktivitäten und soziale Belange in die Hand genommen. In seine Amtszeit fielen der große Handwerkerzug 1964 und Kolping-Jubiläen wie mit dem CDU-Landesvorsitzenden Dr. Bernhard Worms, dem EU-Parlamentarier Dr. Peter Liese, Weihbischof Paul Consbruch und Minister Karl-Josef Laumann.

So war auch das alljährliche Theaterspiel der Kolpingsfamilie Natzungen zum St.-Nikolaus-Patronatsfest Jahrzehnte ohne Josef Böhner kaum denkbar. Schon von jung auf stand er selber auf der Bühne und sorgte später mehr als 20 Jahre als Regisseur, Organisator und „Mädchen für alles“ für den Erhalt der Natzunger Theatertradition.

Auch die Leitung des Kolping-Bezirksverbandes Warburg lag von 1972 bis 1986 in seinen Händen. Als Bezirksvorsitzender stand Josef Böhner den elf Kolpingsfamilien des Altkreises Warburg vor und hat so viele Bezirkstage, Einkehrtage und die Altkleidersammlung „Aktion Rumpelkammer“ geleitet.

Ehrenbecher des Diözesanverbandes

In diesen 14 Jahren gehörte der Geehrte auch dem Diözesanrat des Kolpingwerkes in Paderborn an. 1998 wurde ihm für sein vorbildliches Wirken in der Kolpingsfamilie der Ehrenbecher des Diözesanverbandes verliehen. Die Kolpingsfamilie Natzungen ernannte ihn 2008 zu ihrem Ehrenvorsitzenden.

Zusammenfassend machte Kolpingpräses Lütkefend deutlich, dass der Einsatz für die Kolpingsfamilie das Leben von Josef Böhner prägte und er diese prägte. Sein großes Engagement habe zu einer lebendigen und solidarischen Kolpingsfamilie beigetragen, so Pfarrer Lütkefend. Dann überreichte er Böhner mit der Vorsitzenden Mathilde Wilhelms die Urkunde mit dem Kolping-Ehrenzeichen und einen Blumenstrauß.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7703327?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F
Kramp-Karrenbauer ruft CDU zum Zusammenhalt auf
Die scheidende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer spricht beim digitalen Bundesparteitag der CDU.
Nachrichten-Ticker