Hunderte stehen in Borgentreich Schlange für die süßen Sachen von Kornelia Arendes
So lecker schmeckt das Schützenfest

Borgentreich (WB/aho). Eigentlich säumen die Menschen an Pfingsten die Straßen beim Schützenfest, dieses Jahr standen Hunderte in gebotenem Abstand in der Neutorstraße in Borgentreich, um eine der Waffelspezialitäten von Kornelia Arendes zu ergattern.

Montag, 01.06.2020, 21:24 Uhr aktualisiert: 01.06.2020, 21:36 Uhr
Es gibt Waffeln: Matthias Hartmann hat Leckereien für seine Familie abgeholt. Er hatte auf diesen Moment eine knappe Dreiviertelstunde warten müssen, so groß war der Andrang am Verkaufswagen von Kornelia Arendes in der Neutorstraße. Foto: Astrid E. Hoffmann

Wie berichtet, musste das Schützenfest der St.-Sebastian-Schützenbruderschaft, wie auch die Feste in Ossendorf, Hohenwepel, Körbecke und Natingen, wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. In allen Orten waren die Fahnen gehisst und kleinere Aktionen gestartet worden.

Ständchen des Musikvereins

Musiker des Musikvereins Borgentreich spielten am Sonntagmorgen zum Wecken und brachten auch Kornelia Arendes ein Ständchen. Die Chefin des Herstellungsbetriebes für Schaumzuckerartikel wollte den Ausfall der Feierlichkeiten etwas versüßen.

Mit ihrer Waffelbude steht sie sonst beim Fest vor der Halle, nun hatte sie den Verkaufswagen neben ihr Haus gestellt. Ab 11 Uhr wurde verkauft, um 14.15 Uhr war alles ausverkauft. Tochter Jasmin Arendes, gab hinter dem Wagen die Vorbestellungen heraus, um die lange Schlange der Wartenden etwas zu mindern.

Für Kornelia Arendes war dies einer der wenigen guten Momente in diesem Jahr, das ein besonders bitteres für die Schausteller ist, da alle Feste ausfallen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7431760?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F
Laschet für neue Konzepte in der Corona-Pandemie
«Noch ein weiteres Jahr wie dieses halten Gesellschaft und Wirtschaft nicht durch», sagt Armin Laschet.
Nachrichten-Ticker