Mitglieder des Sportvereins und Schockenclubs Lütgeneder packen mit an 250 Bäume im Weißholz gepflanzt

Borgentreich (WB/sis). Ursprünglich wollte Ratsherr Peter Wille eine Baumpflanzaktion für das ganze Dorf auf die Beine stellen. „Das hat wegen des Coronavirus leider nicht geklappt”, bedauert der Lütgenederer.

Haben mit Peter Wille (vorne links) 250 junge Bäume im Weißholz gepflanzt (von links): Niklas Reddemann, Christian Hofweirer, Leonard Wille, Benjamin Warnke, Frank Becker, Kevin Krahn und Mark Menne.
Haben mit Peter Wille (vorne links) 250 junge Bäume im Weißholz gepflanzt (von links): Niklas Reddemann, Christian Hofweirer, Leonard Wille, Benjamin Warnke, Frank Becker, Kevin Krahn und Mark Menne. Foto: Silvia Schonheim

Beim Setzen der 250 jungen Bäume im Weißholz hat er aber dennoch Unterstützung erhalten. Mitglieder des Sportvereins und des Schockenclubs haben zum Spaten gegriffen – mit dem nötigen Sicherheitsabstand.

„Unser Wald ist nicht so stark geschädigt wie in anderen Ortschaften im Stadtgebiet. Bei der Aufforstung wären wir erst einmal nicht an der Reihe“, erklärt Peter Wille. Aus diesem Grund hat er privat – in Absprache mit dem Förster der Stadt – junge Bäume gekauft.

Wo zuvor Fichten wuchsen, die dem Sturm zum Opfer fielen, sollen jetzt Rotbuche, Vogelkirsche, Bergahorn und Douglasie wachsen.

Die Stadt Borgen­treich stellte den Draht als Verbissschutz. Frank Becker vom Montageservice Becker stellte die Pfähle zur Verfügung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7404398?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F