Stadtverbandsdelegiertenkonferenz: Borgentreicher SPD kürt 52-Jährigen zum Bürgermeisterkandidaten
Hubertus Herbold will Stadtoberhaupt werden

Borgentreich (WB). Die Borgentreicher Sozialdemokraten gehen bei der Kommunalwahl mit einem eigenen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen. Wenn es nach dem Willen der SPD geht, soll Hubertus Herbold als Stadtoberhaupt in das Rathaus der Orgelstadt einziehen. Der 52-jährige Borgentreicher ist am Freitagabend bei der Stadtverbandsdelegiertenkonferenz im Ortsteil Bühne gewählt worden. Die Delegierten folgten damit einem Vorschlag des SPD-Stadtverbandsvorstands.

Freitag, 06.03.2020, 21:00 Uhr
Hubertus Herbold (rechts) geht als SPD-Bürgermeisterkandidat in Borgentreich ins Rennen. Marcel Franzmann, Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes, ist glücklich über seine Wahl.

Große Überredungskunst sei nicht nötig gewesen, um ihn von einer Kandidatur zu überzeugen, erklärte Herbold nach seiner Wahl dem WESTFALEN-BLATT. „Viele Borgentreicher sind im Vorfeld an mich herangetreten und haben gesagt: ‚Mach es!‘ “, berichtete er. „Da war für mich schnell klar: Ich werde es machen“, gibt sich der Elektroingenieur zuversichtlich.

Der 52-Jährige arbeitet seit zehn Jahren bei der Firma Phönix Armaturen in Volkmarsen, davor war ebenfalls zehn Jahre bei der Firma Lödige in Scherfede beschäftigt. Seine Ausbildung zum Elektroin­stallateur absolvierte er zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn in Warburg. In der Hansestadt machte er später auch sein Fachabitur. Es folgte ein Studium zum Elektroingenieur in Lemgo.

Seit 17 Jahren für die SPD in der Kommunalpolitik

Hubertus Herbold ist seit 17 Jahren für die SPD in der Kommunalpolitik tätig. Er gehört seit acht Jahren dem Borgentreicher Stadtrat an, sitzt seit 15 Jahren in diversen Ausschüssen (etwa Betriebsausschuss und Rechnungsprüfungsausschuss) und ist Mitglied im Ortschaftsbeirat. Sowohl im Borgentreicher Ortsverein als auch im Stadtverband der Sozialdemokraten ist er im Vorstand. Herbold gehört vielen Borgentreicher Vereinen an, ist seit 20 Jahren Vorsitzender des örtlichen Musikvereins und seit 13 Jahren als Schiedsrichter für den VfR tätig.

Sollten die Borgentreicher ihn zum Stadtoberhaupt wählen, will sich Herbold für den Erhalt und die Förderung des Schulstandortes Borgentreich und der Kinderbetreuung einsetzen. Schülerbeförderung („Ein Sitzplatz für jedes Kind“), örtlicher Nahverkehr und hausärztliche Versorgung müssten verbessert, die Attraktivität der Bäder gesteigert und deren Erhalt gesichert werden. Das Ehrenamt sowie die Vereinsarbeit müssten zudem gestärkt werden. Ziel sei auch, neue Betriebe im Gewerbegebiet anzusiedeln. Herbold spricht sich auch klar für eine Energiewende und Windräder aus – „allerdings nicht direkt vor der Haustür, der Schutz der Einwohner hat Vorrang“, wie er betont.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7314471?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F
Spahn entwickelt Pläne für den Corona-Herbst
Gesundheitsminister Jens Spahn will das Land für den befürchteten Anstieg der Corona-Infektionszahlen wappnen.
Nachrichten-Ticker