Kirchensanierung in Borgentreich: mürbes Stein- und Fugenmaterial muss ausgetauscht werden Kosten steigen um 156.000 Euro

Borgentreich (WB/sis). Die Sanierung der Borgentreicher Kirche St. Johannes Baptist zieht sich länger hin und wird auch wesentlich teurer als geplant. Als der Turm im April eingerüstet wurde, ging Architekt Albert Henne von einer fünfmonatigen Bauzeit aus und plante mit Kosten in Höhe von 122.000 Euro. Dieser Plan kann nicht eingehalten werden.

Die Sanierung der Borgentreicher Kirche St. Johannes Baptist zieht sich länger hin als geplant.
Die Sanierung der Borgentreicher Kirche St. Johannes Baptist zieht sich länger hin als geplant. Foto: Silvia Schonheim

»Nach Beginn der Renovierungsarbeiten zeichneten sich erheblich mehr Schadstellen des maroden Stein- und Fugenmaterials ab, als vorab in der Planung ohne Gerüst angenommen«, erklärt Pfarrer Werner Lütkefend. Es sei ein Sachverständiger hinzugezogen worden, der Untersuchungen durchgeführt habe.

Kirchenvorstand beschließt Maßnahmen

Dieser Sachverständige empfiehlt in seinem Gutachten von Mai 2019 den kompletten Austausch des mürben Stein- und Fugenmaterials.

Klaus Kremper vom Vorstand der Borgentreicher Kirchengemeinde erklärt: »Nachdem im Juni die angeforderten Nachtragsangebote der ausführenden Firmen eingegangen waren und der Kirchenvorstand die erweiterten Maßnahmen beschlossen hatte, konnte der Antrag auf Genehmigung der Kostenänderung oder -ergänzung bei der kirchlichen Aufsicht in Paderborn gestellt werden.« Die Genehmigung sei im September 2019 erteilt worden.

Genaue Dauer des Projektes unklar

»Die Arbeiten konnten dann erst Ende Oktober wieder aufgenommen werden, da das Steinersatzmaterial mehrere Wochen Lieferzeit hat«, so Lütkefend weiter. Wenn die Außentemperaturen über 4 Grad Celsius bleiben, werden die Arbeiten weitergeführt.

Die genaue Dauer könne derzeit noch nicht definiert werden. Pfarrer Lütkefend: »Wir können die Witterungseinflüsse schlecht prognostizieren.«

Einige Arbeiten sind bereits erledigt

Die St.-Johannes-Baptist-Kirche soll in einem Gesamtpaket saniert werden. Die ursprünglichen Kosten von 122.000 Euro steigen nun um 156.000 Euro auf 278.000 Euro. »80 Prozent davon übernimmt das Erzbistum Paderborn«, erklärt Kirchenvorstand Klaus Kremper. Den Rest – etwa 55.000 Euro – zahlt die Gemeinde selbst.

Einige Arbeiten sind bereits erledigt worden. Architekt Henne: »Die Dachflächen am Kirchenschiff sind repariert. Im Inneren sind Zimmererarbeiten abgeschlossen. So sind Holzbalkendecken in dem Turm und Treppenstiegen repariert worden.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7083809?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F