Schießmeister hat sich sehr verdient gemacht – Bühner Jubelmajestäten geehrt
Jakubeit erhält Sebastianus-Ehrenkreuz

Borgentreich (WB/auwi). Für seine außerordentlichen Verdienste um das Schützenwesen ist Günter Jakubeit aus Bühne mit dem St.-Sebastianus-Ehrenkreuz geehrt worden. Im Alsterdorf wurden zudem die Jubelkönigspaare ausgezeichnet.

Montag, 08.07.2019, 20:05 Uhr aktualisiert: 08.07.2019, 20:10 Uhr
Jubelmajestäten wurden von Schützenoberst Stephan Hengst geehrt (von links): das amtierende Königspaar Patrick und Eva Walter, Günter Albertsmann (König vor 40 Jahren), Oberst Stephan Hengst und das Silberkönigspaar Ralf und Luise Fricke. Foto: August Wilhelms

Schützenoberst Stephan Hengst nahm die Ehrung der Jubelmajestäten vor. Silberkönigspaar sind Ralf und Luise Fricke, die vor 25 Jahren das Fest in Bühne anführten. Vor 40 Jahren standen Günter Albertsmann und seine inzwischen verstorbene Frau Ursula im Mittelpunkt. Goldkönig Karl Rodermund war vor 50 Jahren mit seiner bereits verstorbenen Frau Anita Regent der St.-Vitus-Schützen.

200 Jahre St.-Vitus-Schützenbruderschaft Bühne

1/30
  • 200 Jahre St.-Vitus-Schützenbruderschaft Bühne
Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms
  • Foto: August Wilhelms

Die älteste noch lebende Königin Marianne Lunkenbein bildete 1948 mit dem zwischenzeitlich verstorbenen Hermann Müller das Königspaar der St.-Vitus-Bruderschaft. Sie hatte die Ehrung zuvor in ihrem Haus erfahren.

Im Rahmen der 200-Jahrfeier der St.-Vitus-Schützen wurde dem Schießmeister und stellvertretenden Bezirksschießmeister Günter Jakubeit mit dem St.-Sebastianus-Ehrenkreuz eine hohe Auszeichnung des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften verliehen – als Dank und Anerkennung für seinen vorbildlichen Einsatz und 28 engagierte Jahre im Vorstand der St.-Vitus-Schützenbruderschaft Bühne. Die Ehrung nahmen Bundesschützenmeister Emil Vogt und Bezirksbundesmeister Matthias Gockeln vor.

Schießmeister Günter Jakubeit (von rechts) wurde das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz durch den Bundesschützenmeister Emil Vogt und den Bezirksbundesmeister Matthias Gockeln verliehen.

Schießmeister Günter Jakubeit (von rechts) wurde das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz durch den Bundesschützenmeister Emil Vogt und den Bezirksbundesmeister Matthias Gockeln verliehen. Foto: August Wilhelms

Günter Jakubeit ist seit dem 1. Januar 1975 Mitglied der Bühner Schützen. 1991 übernahm er nach der Neugründung der Jungschützenabteilung die Position des Jungschützenmeisters und führte die Jungschützen bis 2001. Mit vielen Aktivitäten, etwa der Förderung der Schießsportabteilung sowie der Organisation von Jugendfreizeiten, hat er sich verdient gemacht.

Pionier beim Aufbau der Jungschützenabteilung

Als Pionier beim Aufbau der Jungschützenabteilung unterhält er bis heute noch regen Kontakt zu den Jungschützen, die ihm immer noch sehr am Herzen liegen. Mit Günter Jakubeit als Jungschützenmeister konnte 1993 erstmals ein Jugendprinz aus Bühne an einem Bundesprinzenschießen teilnehmen. 1996 fand die erste Ferienfreizeit unter Leitung von Jakubeit in Braunlage (Harz) statt. Viele weitere Ferienfreizeiten folgten, bei denen Jakubeit neben Organisation und Betreuung auch die finanziellen Dinge regelte.

Für seinen beispielhaften Einsatz war Jakubeit bereits 2001 mit dem Silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet worden. Im selben Jahr wurde er nach Ende seiner Amtszeit als Jungschützenmeister 3. Zugführer der Bruderschaft und kümmerte sich weiterhin als Schießstandaufsicht um die Schießabteilung. Mehrere Teilnahmen von Schülerprinzen und Jugendprinzen an Bundesprinzenschießen sowie Erfolge bei Pokalturnieren belegen seine gute Arbeit im Schießsport. 2004 wurde Jakubeit dafür mit dem Ehrenkreuz des Sports in Silber geehrt.

Jakubeit achtet auf die Einhaltung der Richtlinien

Seit 2008 ist er stellvertretender Bezirksschießmeister im Bezirksverband Warburg. 2011 wird er mit dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet und übernimmt das Amt des Schießmeisters in Bühne. Als stellvertretender Schießmeister im Bezirksverband und als Bühner Schießmeister achtet er auf die Einhaltung der Richtlinien. Sehr positiv wirkte sich sein Wirken bei den Umbaumaßnahmen am Luftgewehrstand (2012) sowie dem Vogelschießstand (2016) aus. Auch hat Jakubeit maßgeblich bei Umbauten an der Alsterhalle mitgewirkt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6763235?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F
Großfamilie behindert Rettungskräfte
Aus Sorge vor Tumulten am Städtischen Krankenhaus zeigte die Polizei am Freitag Präsenz. Dort wurde der 70-Jährige am Donnerstag eingeliefert, wo er am Freitag auch verstarb. Angehörige hatten zuvor schon den Rettungseinsatz behindert. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker